Zehn größte Kraftwerke der Welt: Neun mal Wasserkraft und ein Atomkraftwerk

2534

Neun der zehn größten Kraftwerke der Welt sind Wasserkraftwerke. Das zeigt eine Analyse der US Energy Information Administration (EIA) für das Berichtsjahr 2015. Im Folgenden findet sich das Ranking der größten Kraftwerke – bewertet nach der Leistung der Kraftwerke.

Letzte Aktualisierung: Juli 2017

10. Sayano-Shushenskaya (Russland)

Wasserkraftwerk Sayano-Shushenskaya in Russland (Quelle: АлександрВв –  Link)

Auf Platz 10 der weltgrößten Stromerzeuger liegt das russische 6,4-GW-Wasserkraftwerk Sayano-Shushenskaya. Weltweit sind nach Angaben der EIA 62.500 Kraftwerke mit einer installierten Stromerzeugungsleistung in Höhe von 6.000 Gigawatt in Betrieb.

9. Longtan (China)

China – führend bei der Nutzung der Wasserkraft (Quelle: Uwe Dedering –  CC BY-SA 3.0, Link)

China ist die führende Wasserkraftnation. Auf Rang 9 der weltgrößten Kraftwerke findet sich der Longtan Dam. 2009 hat die Anlage mit einer installierten Leistung von 6,43 GW den Betrieb aufgenommen.

8. Xiangjiaba (China)

Der Bau des achtgrößten Kraftwerks der Welt (Quelle: China International Water and Electric Corporation)

Auf Rang 8 der größten Kraftwerke liegt das Wasserkraftwerk Xiangjiaba mit einer installierten Leistung von 6.448 MW. Die Anlage gehört ebenfalls zu den jungen Kraftwerken und wurde Ende 2012 in Betrieb genommen.

7. Grand Coulee Damm (USA)

Grand Coulee Damm (Quelle: ControlVaristor –  CC BY-SA 4.0, Link)

Auf Rang 7 liegt mit dem Grand Coulee Staudamm das größte US-amerikanische Kraftwerk. Die Anlage im US-Bundesstaat Washington wurde zwischen 1933 und 1942 errichtet und staut das Wasser des Columbia River.

6. Kashiwazaki-Kariwa (Japan)

By D akariwa-npp2Uploaded by ChNPP, CC BY 2.0, Link

Auf Platz sechs liegt mit dem japanischen Atomkraftwerk Kashiwazaki-Kariwa das einzige Kraftwerk unter den Top 10, das nicht hydroelektrisch arbeitet. Die Anlage ist seit dem Atomunfall in Fukushima allerdings vom Netz. Laut EIA haben die Betreiber bislang auch keinen Antrag auf Wiederinbetriebnahme des Kernkraftwerks gestellt. Einem Bericht der Japantimes zufolge erwägt der Betreiber Tepco, das Kraftwerk im Jahr 2019 für einen Zeitraum von drei Jahren wieder in Betrieb zu nehmen.

5. Tucuruí (Brasilien)

Der Tucuruí-Damm liegt im Bundesstaat Pará (Quelle: Sócrates Arantes/Eletronorte – Agência Brasil [1], CC BY 3.0 br, Link)

Auf Platz 5 der größten Kraftwerke der Welt liegt das Wasserkraftwerk Tucuruí in Brasilien mit einer Leistung von 8,4 GW.

4. Guri (Venezuela)

Das Kraftwerk Guri in Venezuela (Quelle: Davidusb –  Link)

Auf Rang vier der weltgrößten Kraftwerke liegt das 10-GW-Kraftwerk Guri in Venezuela. Guri besitzt von allen Wasserkraftwerken der Welt das mit Abstand größte Wasserreservoir. Die EIA beziffert es auf 36 Billionen Gallonen (136 Billionen Liter). Das entspricht umgerechnet dem Volumen eines mit Wasser gefüllten Quaders mit knapp 12 Kilometer Seitenlänge und einem Kilometer Tiefe. Der Drei-Schluchten-Damm verfügt dagegen nur über ein Reservoir von etwas mehr als 10 Billionen Gallonen.

3. Xiluodu (China)

Insgesamt befinden sich vier der zehn größten Kraftwerke in China. Und alle vier sind jüngeren Datums und haben den Betrieb in den vergangenen 13 Jahren aufgenommen. Mit Xiluodu, das auf eine Leistung von 13,9 GW kommt, befindet sich das drittgrößte Kraftwerk der Welt ebenfalls in China. (Video: Watermark / Scotiabank)

2. Itaipú (Brasilien / Paraguay)

Itaipú (Quelle: Angelo LeitholdCC BY-SA 3.0, Link)

Auf Rang 2 des Rankings der leistungsstärksten Kraftwerke der Welt findet sich das Kraftwerk Itaipú an der Grenze zwischen Brasilien und Paraguay, das mit einer installierten Leistung von 14,0 GW knapp vor Xiluodu rangiert. Die 1984 fertiggestellte Anlage ist auch ein großer Arbeitgeber. 2016 beschäftigte das Kraftwerk mehr als 3.000 Arbeitskräfte.

 

1. Drei-Schluchten-Damm (China)

Drei-Schluchten-Damm in China (Quelle: RehmanCC BY 2.0, Link)

Das Ranking der größten Kraftwerke der Welt führt der Drei-Schluchten-Damm in China an. Die Anlage verfügt über eine elektrische Leistung  von 22,5 GW.

Bei der geleisteten Arbeit liegt Itaipú allerdings vor dem Drei-Schluchten-Damm. Der EIA-Statistik zufolge erreichte Itaipú im Jahr 2015 eine Stromerzeugung von 89,5 TWh gegenüber 87 TWh, die der Drei-Schluchten-Damm zur chinesischen Stromproduktion beisteuern konnte. Für 2016 liegt die Stromproduktion von Itaipú sogar bei einem Weltrekord von 103 TWh gegenüber 93,5 TWh, die das chinesische Kraftwerk erzeugt hat.

Die Gründe, weshalb Itaipú mehr Strom erzeugt als der Drei-Schluchten-Damm, liegen in der unterschiedlichen Zuflussqualität der speisenden Gewässer Yangtze bzw. Parana.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein