Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit von Power-to-X von Strommix abhängig EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Bildquelle: malp - stock.adobe.com
Erst wenn die strombedingten Treibhausgasemissionen auf unter rund 200 g CO2-Äquivalente pro Kilowattstunde sinken, lohnt sich der Markthochlauf für Power-to-X zur CO2-Reduktion. Dieser Punkt wird als ökologischer Break-even Punkt bezeichnet. Er ist ein Maß dafür, wie weit der Stromsektor dekarbonisiert werden muss, damit die untersuchte Power-to-X-Technologie in Bezug auf ihre THG-Emissionen vorteilhaft ist. Das geht […]

Sind Sie bereits Abonnent? mit Ihren Anmeldedaten ein.