Sie wollen wissen was sich aktuell in der Windenergiebranche tut? Mit unseren Splittern halten wir Sie über neue Deals, Geschäftszahlen oder Kooperationen auf dem Laufenden. (Beitragsbild: leowolfert – stock.adobe.com)

PNE verdreifacht Ergebnis in H1/2019
(8. August 2019)

Die PNE AG verzeichnet eine positive Entwicklung trotz des schwierigen Marktumfelds. Die Verkaufserfolge lassen sich in dem heute veröffentlichten Halbjahresbericht ablesen. Demnach haben sich die Umsatzerlöse auf 65,6 Mio. € mehr als verdoppelt (Vorjahr: 28,4 Mio. €). Die Gesamtleistung ist auf 85,6 Mio. € angestiegen (Vorjahr: 38,2 Mio. €). Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) erreichte 18,5 Mio. € (Vorjahr: 8,7 Mio. €) und das Betriebsergebnis (Ebit) hat sich mit 12,9 Mio. € verdreifacht (Vorjahr: 4,1 Mio. €). Dementsprechend wurde die Prognose für das Gesamtjahr, ein Ebit in Höhe von 15 bis 20 Mio. € zu erreichen, bestätigt.

In Deutschland ist der Windparkentwickler beim Aufbau des „Windparkportfolios 2020“ eigenen Angaben zufolge im Plan weiter vorangekommen. Hier sollen Windparks mit bis zu max. 200 MW Nennleistung gebündelt werden. Für das Portfolio wurden im ersten Halbjahr die Projekte „Gerdau-Repowering” (21,6 MW, Niedersachsen) und „Schlenzer” (6,5 MW, Brandenburg) in Betrieb genommen. Damit seien jetzt bereits Windparks mit 95,7 MW für das Portfolio in Betrieb (71,3 MW) oder im Bau (Windpark „Neuenwalde” mit 7,2 MW, Niedersachsen, und Windpark „Kittlitz” mit 17,2 MW, Brandenburg).

Nordex erhält 67-MW-Auftrag in Spanien
(8. August 2019)

Die Alfanar Group hat Nordex mit der Lieferung und Errichtung von 22 Turbinen für zwei Windparks mit insgesamt 67,2 MW beauftragt. Beide Windparks entstehen in der Provinz Albacete in Kastilien-LaMancha. Im Windpark „Barrax“ kommen zehn Anlagen des Typs AW140/3000 sowie drei W132/3300 Turbinen zum Einsatz. In den Windpark „Chinchilla“ liefert Nordex acht AW140/3000 Anlagen und eine AW132/3300 Turbine. Die Anlagen werden mit 120 Meter Nabenhöhe auf Betontürmen errichtet. Lieferbeginn ist für das zweite Halbjahr 2020 vorgesehen. Die Aufträge umfassen auch einen Full Service mit einer Laufzeit von jeweils 20 Jahren.

PNE realisiert BNK für Windpark Kührstedt-Alfsted
(6. August 2019)

Im Windpark Kührstedt-Alfsted in Niedersachsen kann jetzt ein System für die „Bedarfsgesteuerte Nachtkennzeichnung“ (BNK) in Betrieb genommen werden. Dieses hat die PNE AG gemeinsam mit Partnern entwickelt und zur Praxisreife gebracht. Die erforderliche Genehmigung der Deutschen Flugsicherung (DFS) liegt jetzt nach Angaben der PNE vor.

In dem Windpark befinden sich 13 Windenergieanlagen der Hersteller Siemens und Senvion. Der Windpark wird seit 2017 von PNE betrieben. Im Rahmen der Projektentwicklung hatte PNE freiwillig zugesagt, die luftverkehrsrechtlich vorgeschriebene Nachtkennzeichnung der Windenergieanlagen auf BNK umzustellen. Für die Anbindung weiterer Windparks sei das System geeignet.

Nordex liefert 269 MW in die USA
(5. August 2019)

Die Nordex Group hat einen weiteren Großauftrag für die N149/4.0-4.5 der Delta4000-Serie erhalten. Dieser umfasst insgesamt 56 Turbinen sowie einen zweijährigen Service-Vertrag für ein Projekt im Norden der USA. Der Baubeginn ist für den Sommer 2020 vorgesehen. Die Anlagen werden im Modus von 4,8 MW betrieben. Zudem sind die Turbinen mit der Klimaversion “Cold Climate” ausgestattet. In dieser Variante haben die Anlagen einen erweiterten Betriebsbereich und sind bis zu einer Außentemperatur von -30 Grad Celsius betriebsbereit.

Deutsche Bucht speist ersten Strom ein
(1. August 2019)

Die erste Turbine im 269-MW-Offshore-Windpark Deutsche Bucht ist Anfang der Woche erfolgreich in Betrieb genommen worden und speist Strom in das deutsche Netz ein. Das teilte die Northland Deutsche Bucht GmbH mit. Bis Ende dieses Jahres sollen alle 33 Windenergieanlagen mit je 8,4 MW Leistung installiert sein. MHI Vestas Offshore Wind hat bislang 21 der 31 Turbinen auf Monopiles errichtet. Die Endfertigung der beiden neuartigen Mono Bucket Fundamente erfolgt laut Northland zurzeit bei Bladt Industries in Lindoe, Dänemark. Die Installation dieser beiden Saugglockenfundamente und ihrer Turbinen sowie ihre Verkabelung seien für das vierte Quartal geplant.

Mehr zum Thema Windenergie:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein