Sie wollen wissen was sich aktuell in der Windenergiebranche tut? Mit unseren Splittern halten wir Sie über neue Deals, Geschäftszahlen oder Kooperationen auf dem Laufenden. (Beitragsbild: leowolfert – stock.adobe.com)

innogy steigt in taiwanesischen Offshore-Windmarkt ein
(3. April 2020)

innogy ist mit der Asia Cement Corporation eine strategische Partnerschaft eingegangen. Es gut um die Weiterentwicklung eines großen Offshore-Windprojekts vor der Nordwestküste Taiwans. Das „Chu Feng“ Offshore-Windprojekt in der Nähe der Stadt Hsinchu hat eine geplante installierte Leistung von bis zu 448 MW. Derzeit werde es für die Teilnahme an der nächsten Auktionsrunde für die Vergabe von Netzanschlusskapazitäten vorbereitet, teilt innogy mit.

2018 hat innogy ein Büro in Taipeh eröffnet, mit dem Ziel das Erneuerbaren-Geschäft in Taiwan auszubauen und darüber hinaus den asiatisch-pazifischen Raum insgesamt zu erschließen. „Die Regierung plant, den Anteil der Offshore-Windenergie an der Stromerzeugung in Taiwan deutlich zu steigern“, erklärt Sven Utermöhlen, Senior Vice President Renewables Operations Offshore der innogy SE. „Mit dem Chu Feng-Projekt steigen wir in diesen Wachstumsmarkt ein.“

Nordex errichtet 4,5-MW-Turbine in den Niederlanden
(3. April 2020)

Die Nordex Group hat Ende März im Windpark Heibloem in den Niederlanden die erste von zwei Turbinen des Typs N149/4.0-4.5 errichtet. Dies sei unter Einhaltung aller möglichen Vorsichtsmaßnahmen bedingt durch die Corona-Pandemie geschehen, wie das Unternehmen gestern mitteilte. Die Onshore-Turbine hat eine installierte Leistung von 4,5 MW. Der 149-Meter-Rotor sei derzeit der größte im Land. Kunde der Nordex Group ist die Coöperatie Zuidenwind. Der Windpark entsteht nahe Roermond in der niederländischen Provinz Limburg nahe der Stadt Maas. Die Inbetriebnahme der zwei Turbinen ist für Ende April vorgesehen.  

Siemens Gamesa liefert 5.X Plattform nach Brasilien
(1. April 2020)

Siemens Gamesa hat den ersten Auftrag für seine 5.X Plattform in Brasilien erhalten. Die Lieferung von 52 Windkraftanlagen vom Typ SG 5.8-170 wurde mit dem Energieversorger AES vereinbart. Mit einer installierten Gesamtleistung von 312 MW ist dieser Auftrag den Angaben zufolge der bisher größte für die Siemens Gamesa 5.X und der erste Auftrag in Brasilien von AES. Der Windpark Tucano wird im Bundesstaat Bahia errichtet und soll 2021 in Betrieb genommen werden. Siemens Gamesa will seine Lieferkette nutzen und sein Werk in Bahia anpassen, um die Windturbinen vor Ort zu produzieren und so die Wettbewerbsfähigkeit der Siemens Gamesa 5.X zu erhöhen.

Nordex liefert 51 MW nach Norwegen
(1. April 2020)

Die Nordex Group hat einen weiteren Auftrag für ihre Delta4000-Turbinen mit einer Nennleistung von 5 MW+ in Norwegen erhalten. Der Hersteller liefert neun N149/5.X-Turbinen für den Windpark „Lutelandet”. Das Projekt wurde von Vestavind Kraft entwickelt und gehört Lutelandet Energipark AS, einer Tochter der norwegischen Stadtwerke SFE Produksjon AS, die sich auf die Stromerzeugung spezialisiert haben. Der Auftrag umfasst auch einen Premium-Servicevertrag mit einer produktionsbasierten Verfügbarkeitsgewährleistung. Die Laufzeit des Servicevertrags beträgt zunächst fünf Jahre, mit der Option, den Vertrag zu den gleichen Bedingungen um bis zu vier zusätzliche Laufzeiten von je fünf Jahren zu verlängern.

Der 51-MW-Windpark wird auf der Insel Lutelandet, etwa 100 Kilometer nördlich der Stadt Bergen im Südwesten Norwegens gebaut. Die Errichtung der ersten Turbinen ist für Mitte 2021 vorgesehen. Der Windpark werde nach der Fertigstellung Ende 2021 jährlich 150 GWh sauberen Strom erzeugen.

Mehr zum Thema Windenergie:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein