Windenergie: Prokon und Neoen schließen PPA mit Google

394
Quelle: Google

Der von der Prokon eG initiierte finnische Windpark Hedet wird Google exklusiv mit Strom beliefern. Hierzu haben Prokon Finnland und das französische Energieunternehmen Neoen mit Google einen langfristigen Stromabnahmevertrag (PPA; Power Purchase Agreement) geschlossen. Der Vertrag sieht nach Prokon-Angaben vor, dass Google während der Laufzeit des Vertrages die gesamte Stromproduktion des Windparks erwirbt, um damit seine finnischen Rechenzentren zu versorgen.

Der Windpark besteht aus 18 Anlagen mit einer Gesamtkapazität von 81 MW. Mit Beteiligungen von 20 bzw. 80 Prozent sind Prokon Finland und Neoen gemeinsam Eigentümer von Hedet. Prokon entwickelt den im westfinnischen Närpes angesiedelten Windpark seit 2012. Neoen stieg 2017 in das Projekt ein.

PPAs gewinnen für die Branche zunehmend an Bedeutung.
(Henning von Stechow)

Prokon und Neoen wollen mit dem Bau des finnischen Windparks noch 2018 beginnen. Ende 2019 soll das Projekt abgeschlossen sein. „Langfristige Lieferverträge zwischen Windparkbetreibern und großen Unternehmen wie Google, die sich eine nachhaltige Versorgung mit grünem Strom zum Ziel gesetzt haben, gewinnen für die gesamte Branche an Bedeutung“, so Prokon-Vorstand Henning von Stechow.

Für Prokon seien diese Vereinbarungen eine zunehmend interessante Alternative zur staatlichen Förderung insbesondere in Finnland. Perspektivisch allerdings auch in ihren beiden anderen Kernmärkten Deutschland und Polen.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Post-EEG: Bürgerwindpark Ellhöft wird Greenpeace-Kunden direkt mit Strom beliefern

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein