Windenergie-Projektierer wpd adressiert die Post-EEG-Anlagenphase

126

Der Windenergie-Projekter wpd bietet künftig auch Lösungen für die Post-EEG-Anlagenphase an. Die Anfang September gegründete wpd windplus GmbH liefere dafür ganz unterschiedliche Konzepte, die auf die individuellen Bedürfnisse der Anlagenbetreiber zugeschnitten sein sollen.

Damit könnten die bisherigen Betreiber schon jetzt „Klarheit über die Zukunft ihres Parks bekommen, Risiken minimieren und den aufwendigen Rückbau umgehen“, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Gerade für kleinere Windparkbetreiber, Bürgergesellschaften, Gemeinden oder Einzelpersonen bringe das Auslaufen der EEG-Förderung Unsicherheiten.

Als Tochtergesellschaft der wpd AG könne das neue Unternehmen Synergien nutzen. „Weitreichende Netzwerke“ machten es möglich, für betroffene Windparks einen wirtschaftlichen Weiterbetrieb darzustellen. Die Möglichkeiten reichten dabei vom vollständigen Kauf der Anlagen über den Teilkauf bis zum Repowering.

Was mache ich mit meiner EEG-Anlage nach dem Ende der Förderzeit?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein