Wind- und Solarservice: Enertrag übernimmt Anteile an GP Joule Service

315
Windenergieanlagen
Bildnachweis: p.nowack penofoto.de - stock.adobe.com

Die Enertrag AG übernimmt 50 Prozent der Anteile an der GP Joule Service GmbH & Co. KG. GP Joule Service erbringt innerhalb der GP Joule Gruppe technische und kaufmännische Dienstleistungen rund um die Betriebsführung und das Management von PV- und Windenergieanlagen europaweit. In diesem Bereich ergänzen und verstärkten sich beide Unternehmen, da die GP Joule Service von der größeren Winderfahrung von Enertrag und Enertrag wiederum von der Solarkompetenz von GP Joule profitieren könne.

Enertrag habe „eine ganz ähnliche Philosophie sowie dieselbe Erwartung vom Energiesystem der Zukunft hat“, sagt Ove Petersen, CEO und Mitgründer von GP Joule. Bei der GP Joule Service GmbH & Co. KG sind aktuell über 40 Mitarbeiter für über 850 MW Solar- und Windparks in Deutschland und Europa in der technischen und kaufmännischen Betriebsführung tätig.

Enertrag: „Zukünftig integrierte Energielösungen anbieten“

Enertrag-Vorstandsmitglied Gunar Hering erwartet wichtige Impulse für die weitere Entwicklung. Enertrag baue die Windenergie vor allen in den übrigen nördlichen Bundesländern aus. „Die Zusammenarbeit mit GP Joule beschleunigt unsere Unternehmensentwicklung enorm und erweitert unseren Wirkungskreis, zukünftig integrierte Energielösungen in Deutschland und anderswo international anbieten zu können.“

Geschäftsmodell Power Purchase Agreement (PPA):
Report + Dossier im Einzelverkauf
Welche Chancen bringt PPA für die Erneuerbaren-Branche?
Power Purchase Agreements – PPAs – sind derzeit in aller Munde.

Report & Dossier PPA
Report & Dossier PPA

EUWID bietet zum Trendthema ein neues Infopaket an. Die Inhalte des EUWID-Dossiers zu Power Purchase Agreements können ab sofort ohne Abo-Verpflichtung im Einzelverkauf erworben werden. Das entsprechende Paket besteht aus dem digitalen Vollzugriff auf alle Berichte (und spätere Aktualisierungen) im Dossier für einen Zeitraum von einem Jahr und der Printausgabe des EUWID-Reports „Power Purchase Agreements“. Weitere Informationen zum PPA-Paket finden Sie hier.

Geplant ist auch, dass sich Enertrag und GP Joule wechselseitig bei der technischen Planung und Errichtung von Wind- und Solarparks unterstützen. Als personelles Bindeglied wird künftig Michael Dahm als zweiter Geschäftsführer bei GP Joule Service GmbH & Co. KG dem bisherigen Geschäftsführer Helge Feddersen beiseite stehen. Dahm ist gleichzeitig Geschäftsführer der Enertrag WindStrom. Hauptsitz der gemeinsamen Gesellschaft ist weiter das nordfriesische Reußenköge.

Windenergie-Services: Hart umkämpfter Markt mit großem Wachstumspotenzial

Eine aktuelle Studie von wind:research sieht im Bereich von Onshore-Wind-Wartungsleistungen hohe Wachstumspotenziale – trotz sinkender Preise und einem harten lokalen Wettbewerb. Zugleich gibt es im Servicesegment auch eine Reihe von wachsenden Herausforderungen, wie der Fachkräftemangel.

Das Milliardengeschäft mit dem Service von WKA: Was Betreiber wissen müssen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein