Welcher Wirkungsgrad ist mit Power-to-Gas-to-Power realisierbar?

165

Bei Power-to-Gas-to-Power-Anlagen (PtGtP-Anlagen) handelt es sich um integrierte Speicherkraftwerke auf Basis von reversiblen Brennstoffzellen, die mit ihren Strom-zu-Strom-Speicherwirkungsgraden deutlich höhere Gesamtwirkungsgrade versprechen als bisher existierende Power-to-Gas-Speicherprozesse. Doch welche Wirkungsgrade sich erreichbar?

Forscher von Dänemarks Technischer Universität (DTU) haben ein hochgradig effizientes Power-to-Gas-to-Power-System im Industriemaßstab entwickelt, das auf einer reversiblen Festoxid-Brennstoffzelle (rSOC) basiert. Reversible Brennstoffzellen zeichnen sich dadurch aus, dass sie sowohl als Brennstoffzelle als auch als Elektrolyseur arbeiten können. In ihren Berechnungen kommen die Forscher auf eine außergewöhnlich hohe Effizienz der gesamten Prozesskette von bis zu 80 Prozent (Power-to-Gas-to-Power). Mehr dazu…

Einen Wirkungsgrad von über 80 Prozent haben Forscher im Rahmen des rSOC-Projekts beim Testbetrieb mit einer reversiblen Festoxid-Brennstoffzelle (rSOC) erreicht. Bis 2021 soll die rSOC in den Markt eingeführt werden. Mehr dazu…

Lesen Sie hier über ein aktuelles PtGtP-Projekt:

Forscher der Uni Magdeburg wollen Brennstoffzelle als Speicher nutzen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein