WEAS Technik bietet Fernreset für Enercon-Windenergieanlagen an

684

Die WEAS Technik GmbH, nach eigenen Angaben das erste freie Serviceunternehmen für getriebelose Windenergieanlagen und Umspannwerke in Deutschland, hat gemeinsam mit weiteren Unternehmen eine Lösung entwickelt, mit der „Start“, „Stopp“ und „Reset“ an Enercon-Anlagen aus der Ferne möglich sind. Mit diesem Reset überwache die WEAS Technik bereits 31 E-66-Windenergieanlagen an den Standorten Klostermoor, Weenermoor, Wybelsumer Polder und Filsum/Niedersachsen, teilte das Unternehmen mit.

Dafür mussten in den Windparks zunächst die technischen Voraussetzungen geschaffen werden, um mit dem herstellerseitigen SCADA-Rechner über eine geeignete Schnittstelle kommunizieren zu können. Der SCADA Rechner stelle nun nicht nur Informationen über den Zustand der Windenergieanlage bereit, sondern empfange über die definierte Schnittstelle Befehle zur Steuerung, sobald die WEAS Technik GmbH Zugang zur Anlage erhält. Ein IT-Dienstleister sei mit der Entwicklung einer optimalen Frontend-Lösung beauftragt worden.

„Mit dem Fernreset können wir Fehler aus der Ferne zurücksetzen“, erklärte Paul Goj, Geschäftsführer der WEAS Technik GmbH. „Einem Reset der Anlagen stellen wir aber immer eine eingehende Prüfung der Fehlercodes voran. Erst danach entscheiden wir, in Absprache mit dem Betreiber, ob die Anlage aus der Ferne „resetet“ werden kann oder ob ein Serviceteam vor Ort ins Feld muss“, so Goj weiter. Der Fernreset werde bald auch in weiteren Windparks am Standort Elster und Magdeburg/Sachsen-Anhalt umgesetzt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein