Wasserspeiende Rotorblätter von Windenergieanlagen zur Stärkung des Wasserkreislaufs EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Über die Rotorblätter von Windenergieanlagen soll Wasser in die Atmosphäre gebracht werden, wo es in Form von Wassertröpfchen oder Wasserdampf vom Wind verteilt wird. (Bildquelle: Kristof Gatermann / Hochschule Flensburg)
Prof. Clemens Jauch von der Hochschule Flensburg will den natürlichen Wasserkreislauf mit wasserspeienden Rotorblättern und ganz viel Wind wieder in Schwung bringen. Da der natürliche Wasserkreislauf an vielen Stellen nicht mehr funktioniere, soll mittels atmosphärischer Bewässerung Niederschlag produziert werden, heißt es in einer Mitteilung der Hochschule. Der Professor für Windenergietechnik hat das Konzept für ein […]

Sind Sie bereits Abonnent? mit Ihren Anmeldedaten ein.