Vattenfall: Neuinvestitionen nur noch in Erneuerbare

2372

Der schwedische Energiekonzern Vattenfall plant Neuinvestitionen nur noch in Anlagen für erneuerbare Energien. Das kündigte das Staatsunternehmen am Dienstag in Stockholm bei einer außerordentlichen Hauptversammlung an, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtet. Den Plänen zufolge will Vattenfall seinen CO2-Ausstoß von 94 Mio. Tonnen im Jahr 2010 bis 2020 auf 65 Mio. Tonnen verringern. Mit Blick auf die erneuerbaren Energien soll das Wachstum höher sein als die durchschnittlichen Wachstumsraten der entsprechenden Marktsegmente in Nordeuropa, in denen Vattenfall aktiv ist, heißt es in einer Unternehmensmitteilung. Das Erreichen dieser Zielvorgabe soll auf jährlicher Basis geprüft werden. Nach Angaben eines Unternehmenssprechers in Berlin gegenüber der dpa sollen die neuen Vorgaben auch in Deutschland umgesetzt werden. Er sagte: „Auch in Deutschland gilt, dass künftig bis 2020 jeder Euro bei Neuinvestitionen in Erzeugungsanlagen von Erneuerbaren fließen wird.“ Ausgenommen seien laufende Projekte oder solche, die schon im Genehmigungsverfahren seien.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein