Uni Rostock und W2E forschen an Lebensdauervorhersage für Windkraftanlagen EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

569
Der W2E-2-MW-Prototyp in Laage, an dem das Verfahren der Lebensdauerprognose praktisch getestet werden soll (Copyright: Universität Rostock / János Zierath).
Am 1. Januar 2019 ist das neue Forschungsvorhaben DynAWind² – Modellgestützte, minimalsensorische strukturelle Überwachung von Windenergieanlagen zwischen der Universität Rostock und der W2E Wind to Energy GmbH an den Start gegangen. In dem Projekt wird an der individuellen Lebensdauervorhersage von Windenergieanlagen geforscht. Vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) wird das Vorhaben bis Ende 2021 mit knapp 1,9 Mio. […]

Sind Sie bereits Abonnent? mit Ihren Anmeldedaten ein.