Uni Bayreuth will Sicherheit von Batterien erhöhen

An der Universität Bayreuth entwickelter Glas-Separator für Lithium-Ionen-Batterien. Für einen großtechnischen Einsatz muss die Dicke nochmals deutlich gesenkt werden.
Quelle: UBT/Uli Schadeck

Lithium-Ionen-Batterien sind derzeit die wichtigsten elektrischen Energiespeicher. Die Betriebssicherheit hängt dabei entscheidend von Separatoren ab, die für eine räumliche Trennung der Elektroden sorgen. Mit dem Ziel, die Sicherheit von High-Tech-Batterien weiter zu erhöhen und zugleich ihre Lebensdauer zu verlängern, wird die Universität Bayreuth eigenen Angaben zufolge gemeinsam mit namhaften Industriepartnern neuartige Separatoren aus Glas entwickeln.

Das Verbundprojekt „Glas-Separatoren für Lithium-Ionen-Batterien (GlasSeLIB)“ startet am 1. März 2021 und wird von der Bayerischen Forschungsstiftung in den nächsten drei Jahren mit mehr als 375.000 € gefördert.

Lesen Sie dazu auch:

Energiespeicher: Forscher erhöhen Energiedichte von Superkondensator deutlich

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein