UDI finanziert drei Biomethananlagen mit Gesamtvolumen von 43 Mio. €

222
Symbolbild Biogasanlage
Quelle: UDI

Mit einem Gesamtvolumen von je vierzehn Mio. € hat der Finanzdienstleister und Projektierer UDI aus Nürnberg Biomethananlagen in Erdeborn und Thierbach, unweit von Leipzig, realisiert. Eine weitere Anlage für fünfzehn Mio. € ist im Industriegebiet der mecklenburg-vorpommerischen Kleinstadt Torgelow entstanden. Das teilte UDI anlässlich des Tags der erneuerbaren Energien am 28. April mit, an dem alle drei Biomethananlagen ihre Tür für Besucher geöffnet hatten.

„Während in Erdeborn rund 4.9 Mio. m3 Biomethan im Jahr erzeugt und ins Erdgasnetz einspeist werden, erzeugt Thierbach deutlich über 50 Mio. kWh Energie im Jahr und in Torgelow wird es ebenso viel werden“, sagte Daniel Kellermann von der green Value, der im Rahmen der übertragenen Projektsteuerung die Entstehung der drei Anlagen bis zur ersten Einspeisung begleitet hat.

Erdeborner Anlage besitzt hohe Substratflexibilität

Ein besonderer Vorzug der Hochleistungsanlage Erdeborn sei ihre Substratflexibilität. Sie wird mit Mais, Gras, Ganzpflanzen- und Zuckerrübensilage, aber auch mit Hühnerkot ‚befüttert‘. In den Anlagen von Thierbach und Torgelow werden ebenso nachwachsende Rohstoffe zu Biogas vergoren. Anschließend wird das Biogas mit der physikalischen Druckwäsche zu Biomethan veredelt und ins Gasnetz eingespeist.

In Torgelow soll eine Photovoltaikanlage den Eigenstrombedarf decken

Dem kommt das riesige Erdgasnetz in Deutschland mit circa 245.000 km Leitungslänge, zahlreichen Gasspeichern und einer Kapazität von 200 Terawattstunden, entgegen. „Rein rechnerisch kann allein die Anlage in Torgelow beispielsweise mehr als 15.000 Mehrpersonenhaushalte mit Strom versorgen“, führt Kellermann weiter aus. Die Biogasanlage in Torgelow speist seit dem 28. April 24 Stunden am Tag Biomethan ein. Dort soll zudem eine Photovoltaikanlage einen Teil des Eigenstrombedarfs decken. Der Auftrag für die Errichtung konnte ebenfalls am Energietag erteilt werden.

Ehemaliges Gelände eines Braunkohlekraftwerks wird umgenutzt

Die Biomethananlage in Thierbach zeichnet sich dadurch aus, dass sie auf dem ehemaligen Gelände eines Braunkohlekraftwerks entstanden ist, das sich jetzt zum Standort für saubere Energieerzeugung entwickelt hat.

UDI beginnt Bau von Biomethananlage in Torgelow

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein