TU Graz entwickelt kostengünstiges Verfahren zur Wasserstoff-Produktion EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

216
Am Gelände der PDC Verfahrenstechnische Entwicklungsgesellschaft m.b.H im steirischen Raaba-Grambach wird der Prototyp des OSOD H2 Generators derzeit getestet.
Quelle: RGH2
Forscher der TU Graz haben gemeinsam mit dem Grazer Start-Up Rouge H2 Engineering (RGH2) ein kostengünstiges Verfahren zur dezentralen Erzeugung von hochreinem Wasserstoff entwickelt. Im Rahmen des Forschungsprojektes „Hydrogen Storage via Oxidation and Reduction of Metals” (HyStORM) entwickelte das Team vom Institut für Chemische Verfahrenstechnik und Umwelttechnik eine sogenannte „Chemical-Looping Hydrogen-Methode“, ein neues nachhaltiges und […]

Sind Sie bereits Abonnent? mit Ihren Anmeldedaten ein.