Thema: Sektorkopplung

E.ON entwickelt für Großprojekt in Ungarn Energie-Infrastruktur

E.ON wird für ein Großprojekt im Dreiländereck Ungarn-Österreich-Slowakei eine klimafreundliche Energie-Infrastruktur für Strom, Wärme und Kälte entwickeln, umsetzen und betreiben. Dabei geht es um...

Minister sprechen sich für mehr Kooperation und Tempo bei der Energiewende aus EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Die Energieminister- und senatoren der Länder sowie des Bundes haben sich für mehr Kooperation und Tempo bei der Energiewende ausgesprochen und sich bei ihrem Treffen in Hannover auf ein gemeinsames Eckpunktepapier verständigt. Darin bekräftigten sie die gesellschaftliche Bedeutung der Energiewende für Deutschland und fordern eine konsistente Energiepolitik. Um die national und international verbindlichen Klimaschutzziele zu...
European Union flag

Europawahl: Was sagen die Parteien zu Erneuerbaren, Speichern, Netzen, E-Mobilität und Effizienz? EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Die im Bundestag vertretenen Parteien haben sich in ihren Europawahl-Programmen zu den verschiedenen Themen der Energiewende geäußert. EUWID Neue Energie hat im Folgenden zusammengestellt, was CDU/CSU, SPD, Grüne, FDP, AfD und Linke zum Energiemix, zu erneuerbaren Energien, Netzfragen, E-Mobilitätskonzepten und synthetischen Kraftstoffen, Energiespeichern, zur Wärmewende und Sektorkopplung sowie zu Digitalisierung und Smart Grids bzw. Smart...
Stromtrasse über einem grünen Feld

Projekt Zorro: Wie geht eine CO2-freie Energieversorgung? EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Im neuen Verbundprojekt Zorro („Zero Carbon Cross Energy System“) geht es um die Gestaltung der CO2-freien Energieversorgung am Beispiel von Thüringen. Das berichtet die TU Ilmenau, die das Projekt als Konsortialführer durchführt, in einer Mitteilung. Die Wissenschaftler wollen die Wertschöpfungskette in der Industrie so optimieren, dass die Energieversorgung, die für die Produktherstellung nötig ist, nahezu...

65 Prozent Erneuerbare und die Frage nach der Höhe des Bruttostromverbrauchs im Jahr 2030

Das 65-Prozent-Ziel für den Ausbau der erneuerbaren Energien bis zum Jahr 2030 steht im Koalitionsvertrag. Doch was das ganz konkret bedeutet, dazu hat sich...

Was 65 Prozent Anteil Erneuerbarer im Jahr 2030 für den Ausbaupfad heute bedeuten EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Im Jahr 2030 sollen 65 Prozent des Bruttostromverbrauchs in Deutschland aus erneuerbaren Energien stammen. Das Ziel steht im Koalitionsvertrag und wird von der Bundesregierung bestätigt. Woran es fehlt, ist ein Plan, wie die 65 Prozent erreicht werden sollen. In der Arbeitsgemeinschaft der Koalitionsfraktionen zur Akzeptanz werde an einem Plan für die Umsetzung gearbeitet, heißt es...
Windräder-Photovoltaik-Module-Strommast

Welche Rolle spielt Power-to-X in einem Energiesystem mit 65 Prozent Erneuerbaren? EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Die Bundesregierung hat ihr Ziel bekräftigt, den Anteil der erneuerbaren Energien am Bruttostromverbrauch bis zum Jahr 2030 auf 65 Prozent zu erhöhen. In ihrer Antwort auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion widmet sich die Regierung auch der Rolle und den Potenzialen von Power-to-X und Power-to-Gas-Lösungen. Ihr Fazit: Power-to-X könnte insbesondere in den Bereichen Wärme und...
Steag-Völklingen-Fenne

Power-to-Gas: Steag will gemeinsam mit Partnern im „HydroHub-Fenne“ grünen Wasserstoff erzeugen

Der Kraftwerksstandort des Energieversorgers Steag im saarländischen Völklingen-Fenne soll um den „HydroHub-Fenne“ erweitert werden. Wie das Unternehmen bekannt gab, soll an dem Energieknotenpunkt künftig...
EEHH-Flexindustrie-Symbolbild

Wie kann die Industrie durch einen flexiblen Energiebezug zur Energiewende beitragen? EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

„Der Norden Deutschlands bietet als Vorreiter für die Energiewende ideale Voraussetzungen zur Umsetzung der nächsten Stufe der Energiewende und der Erprobung neuer Lösungsmöglichkeiten“. Das erklärte der Geschäftsführer des Erneuerbare Energien Hamburg Clusters (EEHH), Jan Rispens, kürzlich bei der Vorstellung der Studie „Flexindustrie – Potenziale der Industrie Norddeutschlands“. Die Averdung Ingenieursgesellschaft mbH und die Navigant Energy...
Smart-City

Dresden und Leipzig mit intelligenten Energiesystemen auf dem Weg zur Smart City EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Dresden und Leipzig befinden sich mit intelligenten Energiesystemen auf dem Weg in eine klimafreundliche Zukunft. In der Dresdner Johannstadt entsteht derzeit im Rahmen eines EU-Projekts ein energieeffizienter Stadtteil. In einer Grundschule beispielsweise soll intelligente Messtechnik Heizenergie und damit -kosten sparen, hieß es vom Amt für Wirtschaftsförderung der Stadt Dresden. Die Analysen sollen dann auf andere...
- Anzeige -

Unser Newsletter

Lassen Sie sich die neusten Nachrichten über Entwicklungen und Trends Ihrer Branche kostenlos zuschicken.

X