Thema: Demand-Side-Management

Demand-Side-Management ist eine Möglichkeit, auf der Nachfrage (engl. Demand) Einfluss auf das Gleichgewicht am Strommarkt zu nehmen. So können etwa Kühlaggregate vorübergehend vom Netz getrennt werden, wenn Strom auf der Angebotsseite knapp ist. Grundsätzlich können auch bestimmte Produktionsprozesse vorübergehend vom Netz getrennt werden, wenn eine hinreichende Menge an “gespeicherten” Zwischenprodukten in der weiteren Wertschöpfungskette genutzt werden kann.

E2m auf der Konferenz Solar-Storage

E2m betritt mit Virtuellem Kraftwerk den britischen Markt

Die Energy2market GmbH (e2m), die virtuelle Kraftwerke in Europa betreibt, betritt den britischen Markt. Das teilte das Leipziger Unternehmen am vergangenen Donnerstag mit. „Der...
LAMP-Projekt

KIT, LO3 Energy und Energie Südwest testen dezentralen Stromhandel auf regionaler Ebene EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

In einem Feldversuch sollen ausgewählte Privathaushalte den dezentralen Stromhandel auf regionaler Ebene als mögliches Modell für den Energiemarkt der Zukunft testen. Das geht aus einer Mitteilung des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) hervor, das das „Landau Microgrid Project” (LAMP) in Zusammenarbeit mit dem Technologieunternehmen LO3 Energy und dem lokalen Energieversorger Energie Südwest AG durchführt. Eine...
Elektroauto-an-der-P+R-Anlage-in-Buchloe-ePlanB

Intelligentes Lademanagement von E-Autos kann Lastspitzen spürbar glätten EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Eine Sorge der Energiewirtschaft mit Blick auf den Ausbau der Elektromobilität besteht darin, dass eine große Zahl von Elektroautos zu starken Lastspitzen führen könnte und dies eine Gefahr für die Netzstabilität darstellen könnte. Aber bereits heute ist absehbar, dass es Möglichkeiten gibt, die Lasten aus dem Elektromobilitätsbereich fein zu steuern. Einen Beleg dafür bietet das...
Rheinland-Pfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken

Rheinland-Pfalz fördert Vermarktung industrieller Energiespeicher

Mit insgesamt 181.555 € fördert das rheinland-pfälzische Umwelt- und Energieministerium die Transferstelle Bingen bei der Umsetzung eines Nachfolgeprojektes zur Vermarktung industrieller Energiespeicher. Das teilte...
Kohlekraftwerk

Eurelectric: Ein Fünftel der Kohlekraftwerke in der EU soll Kapazitätszahlungen erhalten EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Nach Ansicht des Branchenverbandes Eurelectric sollte ein Fünftel der Kohlekraftwerke in der EU bis Ende 2040 Kapazitätszahlungen erhalten und damit modernisiert werden. Das geht aus einem neuen Bericht des Verbandes hervor, berichtet die MBI-Publikation Energy Daily, die sich auf Analysen des Politikmagazins Politico bezieht. Eigentlich dürfte der Verband mit der Analyse Argumente gegen die Pläne...
Netz-Symbolbild

BNetzA veröffentlicht Regeln zur Vermarktung von Regelleistung durch Aggregatoren EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Mit der Veröffentlichung der Regeln zur Erbringung von Sekundärregelleistung und Minutenreserve durch Letztverbraucher zeigt die Bundesnetzagentur (BNetzA) auf, wie Regelleistung durch so genannte Aggregatoren vermarktet wird. Das sind Dienstleister, die Anlagen eines Letztverbrauchers für die Erbringung von Regelleistung verwenden. Die Vermarktung dient dazu, Flexibilitäten im Strommarkt stärker zu nutzen. Energiehändler beispielsweise hatten dringend auf die...
Digitalisierung-in-der-Energiewirtschaft

Pooling kann erfolgreiches Geschäftsmodell in der digitalen Energiewelt werden EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Pooling, d.h. die Bündelung dezentraler Angebote auf einer Plattform, hat das Potenzial, erfolgreiche Geschäftsmodelle in der Energiewelt hervorzubringen. Das zeigt eine Analyse im Rahmen eines Positionspapiers, das die Deutsche Energie-Agentur (dena) in der Plattform Digitale Energiewelt am Beispiel virtueller Kraftwerke erarbeitet hat. Auf dem Prinzip des Pooling basierten beispielsweise die Geschäftsmodelle global erfolgreicher Start-ups wie...
Nach erfolgreicher Präqualifizierung bei den deutschen Übertragungsnetzbetreibern wurde der Energiedienstleister Restore jetzt in die Liste der Lieferanten von Primärregelleistung im deutschen Energiemarkt aufgenommen.

Restore erbringt mit Vestolit-Anlage Primärregelleistung

Nach erfolgreicher Präqualifizierung bei den deutschen Übertragungsnetzbetreibern wurde der Energiedienstleister Restore jetzt in die Liste der Lieferanten von Primärregelleistung im deutschen Energiemarkt aufgenommen. Laut...

Dena-Taskforce Netzentgelte soll Hemmnisse für Demand Side Management abbauen

Um Hemmnisse für die flexible Steuerung des Stromverbrauchs abzubauen, erarbeitet die Deutsche Energie-Agentur (dena) gemeinsam mit Netzbetreibern, Industrieunternehmen und Verbänden Vorschläge, wie die Entgelte...

Engpassmanagement vor allem auf Verteilnetzebene EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Nach dem Ausbau der erneuerbaren Energieerzeugung muss als nächster Schritt der Energiewende die Integration der Verbraucher folgen sowie die Mess- und Steuerungsfähigkeit der Netze. Das forderte der Institutsleiter für Energiewirtschaft an der RWTH Aachen, Albert Moser, auf dem Netze-Kongress des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW). Die flexible Reaktion auf die schwankende Erzeugung aus erneuerbaren...
- Anzeige -

Unser Newsletter

Lassen Sie sich die neusten Nachrichten über Entwicklungen und Trends Ihrer Branche kostenlos zuschicken.

X