Thema: Demand-Side-Management

Demand-Side-Management ist eine Möglichkeit, auf der Nachfrage (engl. Demand) Einfluss auf das Gleichgewicht am Strommarkt zu nehmen. So können etwa Kühlaggregate vorübergehend vom Netz getrennt werden, wenn Strom auf der Angebotsseite knapp ist. Grundsätzlich können auch bestimmte Produktionsprozesse vorübergehend vom Netz getrennt werden, wenn eine hinreichende Menge an “gespeicherten” Zwischenprodukten in der weiteren Wertschöpfungskette genutzt werden kann.

E2m auf der Konferenz Solar-Storage

E2m betritt mit Virtuellem Kraftwerk den britischen Markt

Die Energy2market GmbH (e2m), die virtuelle Kraftwerke in Europa betreibt, betritt den britischen Markt. Das teilte das Leipziger Unternehmen am vergangenen Donnerstag mit. „Der...
Rheinland-Pfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken

Rheinland-Pfalz fördert Vermarktung industrieller Energiespeicher

Mit insgesamt 181.555 € fördert das rheinland-pfälzische Umwelt- und Energieministerium die Transferstelle Bingen bei der Umsetzung eines Nachfolgeprojektes zur Vermarktung industrieller Energiespeicher. Das teilte...
Nach erfolgreicher Präqualifizierung bei den deutschen Übertragungsnetzbetreibern wurde der Energiedienstleister Restore jetzt in die Liste der Lieferanten von Primärregelleistung im deutschen Energiemarkt aufgenommen.

Restore erbringt mit Vestolit-Anlage Primärregelleistung

Nach erfolgreicher Präqualifizierung bei den deutschen Übertragungsnetzbetreibern wurde der Energiedienstleister Restore jetzt in die Liste der Lieferanten von Primärregelleistung im deutschen Energiemarkt aufgenommen. Laut...

Dena-Taskforce Netzentgelte soll Hemmnisse für Demand Side Management abbauen

Um Hemmnisse für die flexible Steuerung des Stromverbrauchs abzubauen, erarbeitet die Deutsche Energie-Agentur (dena) gemeinsam mit Netzbetreibern, Industrieunternehmen und Verbänden Vorschläge, wie die Entgelte...

Unser Newsletter

Lassen Sie sich die neusten Nachrichten über Entwicklungen und Trends Ihrer Branche kostenlos zuschicken.

X