TenneT vergibt Auftrag zur Anbindung des Offshore-Windparks Nordergründe an ABB

3118

Der Übertragungsnetzbetreiber TenneT hat jetzt die Anbindung in Drehstromtechnik für den Offshore-Windpark Nordergründe beauftragt. Wie TenneT berichtet, gehört die Anbindung zu den bereits vor 2011 geplanten Projekten, für die das Unternehmen seit 2010 insgesamt Investitionen von rund 5,5 Mrd. € ausgelöst habe. Damit sei TenneT „größter Investor in die Energiewende“ und liefere durch die Einspeisung von offshore erzeugter Windenergie in das Stromnetz auf dem Festland und den Ausbau der Netze auf dem Festland „einen wesentlichen Beitrag für die Energiewende in Deutschland“. TenneT wolle auch weiterhin zum Gelingen der Energiewende beitragen. Die Energiewende mache allerdings eine „grundlegende Strukturveränderung bei der Anbindung von Offshore-Windparks erforderlich“, heißt es weiter. Der Anschluss der Offshore-Windkraft in den nächsten Jahren könne nur gelingen, wenn die offene Haftungsfrage klar gesetzlich geregelt sei, es eine langfristige Offshore-Planung gebe „und die notwendigen weiteren Investitionen auf mehrere Schultern verteilt werden“, wiederholte der Netzbetreiber frühere Forderungen. Der Offshore-Windpark Nordergründe besteht aus 18 Windenergieanlagen, die insgesamt rund 111 Megawatt Strom produzieren sollen. Aufgrund der Nähe zum Festland wird der Windpark in Drehstromtechnik angebunden. Die Trasse führt vom Windpark 28 Kilometer zum Anlandungspunkt und von dort weitere vier Kilometer landseitig zum Umspannwerk Inhausen. Dieses wird für die Einspeisung des Windstroms ausgebaut. Auftragnehmer ist ABB.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein