Swisspower baut Wasserkraft-Portfolio in Italien aus

114

Die Swisspower Renewables AG, eine von elf Swisspower-Stadtwerken sowie einem Energieinfrastrukturfonds (UBS-CEIS 2) gehaltene Beteiligungsgesellschaft, baut ihr Wasserkraft-Portfolio in Italien um fünf weitere Anlagen aus. Wie das Energieunternehmen mitteilt, übernimmt Swisspower Renewables 100 Prozent der Anteile an den italienischen Wasserkraftgesellschaften Tecnowatt und 3Hydro.

Damit gehen drei Wasserkraftwerke in der norditalienischen Provinz Sondrio in der Lombardei und weitere zwei Anlagen in der süditalienischen Region Basilicata in den Besitz von Swisspower Renewables über. Die fünf Kraftwerke verfügen zusammen über eine Leistung von rund 12 MW und produzieren jährlich rund 32 GWh Strom.

Bereits im Juli übernahm Swisspower Renewables 50 Prozent der Anteile an der italienischen Wasserkraftgesellschaft Energia Ambiente. Diese wurde nun in zwei separate Gesellschaften aufgeteilt. Swisspower Renewables übernimmt eine dieser Gesellschaften mit drei Wasserkraftwerken zu 100 Prozent. Somit besitzt das Unternehmen neu 39 Wasserkraftwerke in Italien und ist eine der größeren ausländischen Wasserkraftproduzentinnen im Land. Jährlich wird Swisspower Renewables rund 242 GWh Wasserstrom produzieren; hinzu kommen rund 405 GWh Windstrom, den das Unternehmen mit 26 Windparks in Italien und Deutschland erzeugt.

Fokus auf Wasserkraft und Onshore-Windkraft

Der CEO von Swisspower Renewables, Felix Meier, erklärte, das Unternehmen setze mit dieser neuen Akquisition seine Strategie mit Fokus auf Wasserkraft und Onshore-Windkraft in Italien und Deutschland fort, weitere Akquisitionen seien geplant. Gleichzeitig werde das Unternehmen den Betrieb und Unterhalt der eigenen Wasserkraftwerke in Italien schrittweise selbst übernehmen. Bisher wurden diese Aufgaben von verschiedenen Dienstleistern übernommen.

Lesen Sie auch:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein