Strabag und RAG wollen mit Silenos Energy Geschäftsfeld Tiefengeothermie erschließen

1579

Die deutsche Strabag-Tochtergesellschaft Ilbau Liegenschaftsverwaltung AG, Hoppegarten, und die RAG Rohöl-Aufsuchungs AG, Wien, haben die Geoenergie Bayern Projekt Garching a. d. Alz GmbH & Co. KG zu gleichen Teilen erworben. Der Kaufvertrag mit der bisherigen Eigentümerin Geoenergie Bayern Verwaltungs GmbH sei rechtskräftig, auch die kartellrechtliche Genehmigung liege bereits vor, teilte Strabag mit. Die Gesellschaft, die zukünftig unter dem Namen „Silenos Energy“ auftreten wird, soll das Tiefengeothermie-Projekt in der bayerischen Gemeinde Garching an der Alz weiterführen und umsetzen. Geologisches Ziel sei die so genannte Südost-Molasse der bayerischen Voralpen. Für Strabag und RAG biete das gemeinsame Projekt die Möglichkeit, das Geschäftsfeld Tiefengeothermie in Deutschland zu erschließen. In der ersten Projektphase seien ab Ende des Jahres die ersten Arbeiten auf dem Gelände geplant. Die gesamte Projektlaufzeit bis zum Anlagenbetrieb belaufe sich auf rund 33 Monate. Die geplante Anlage erreiche eine installierte Leistung von bis zu 3,5 MWe (Strom) und 6,2 MWth (Wärme). Damit könnten pro Jahr bis zu 26 GWh Strom ins öffentliche Netz eingespeist und bis zu 20 GWh Wärme produziert werden.

Lesen Sie auch:

Geothermieprojekt Holzkirchen: Zweite Bohrung erfolgreich

Daldrup & Söhne erhält neue Geothermie-Aufträge im Wert von über 20 Mio. Euro

Standortsuche für Atommüll-Endlager: Geothermie-Branche schlägt Alarm

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein