Statkraft Deutschland hat sich mit sechs Bürgerwindparks in Niedersachsen auf Power Purchase Agreements (PPAs) geeinigt. Durch diese langfristigen Stromabnahmeverträge mit Laufzeiten von drei bis fünf Jahren, können die Windparks auch nach Auslaufen der EEG-Förderung weiterbetrieben werden. Die Bürgerwindparks umfassen 31 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 46 MW. Der grüne Strom soll zukünftig für die Versorgung eines großen deutschen Industrieunternehmens genutzt werden, teilte Statkraft mit.

Noch sind PPAs ein Novum in der deutschen Energiewirtschaft. Doch die Vereinbarung zeigt, dass der wirtschaftliche Betrieb von Windkraftanlagen nach 2020 möglich ist und der Rückbau von Bestandsanlagen verhindert werden kann.

„In vielen Fällen ist ein Betrieb ohne Förderung möglich, wenn marktorientiertes Handeln, eine gezielte Vermarktung und ein effizienter Anlagenbetrieb zusammenkommen“, sagt Carsten Poppinga, Geschäftsführer von Statkraft in Deutschland. Jan Pinkernelle, Geschäftsführer der Bürgerenergiegesellschaften, ergänzt: Mit dieser Kooperation kann das Engagement von über 1.000 Privatpersonen in den Betreibergesellschaften fortgeführt werden. Somit leisten diese Windparks auch nach Auslauf der EEG-Förderung einen wichtigen Beitrag zur Energiewende.“

Ab dem 1. Januar 2021 läuft bei etwa 6.000 Windkraftanlagen in Deutschland die EEG-Förderung aus. Insgesamt entspricht dies einer installierten Leistung von 4.500 MW. Zwischen 2021 und 2025 scheiden rund 16.000 MW installierte Leistung Windenergie an Land aus der EEG-Förderung aus. Mehr dazu in der EUWID-Serie zu Post-EEG-Anlagen in unserem Premiumbereich.

Windkraftanlagen fallen nach 20 Jahren aus der EEG-Förderung. Um den Weiterbetrieb ihrer Anlagen zu ermöglichen, müssen Anlagenbetreiber ein Standsicherheitsgutachten vorlegen sowie alternative Absatzwege für ihren Strom finden. Grundlage für die gezielte Vermarktung des Windstroms aus so genannten Ü20-Anlagen ist ein gesicherter Betrieb. Im Falle der jetzt geschlossenen Vereinbarung wird dies nach Statkraft-Angaben durch ein maßgeschneidertes Wartungskonzept von GE Renewable Energy ergänzt.

Quelle Statkraft Deutschland

Premium-Kunden lesen auch:

Windenergie: Welche Parameter wirken auf Entscheidung über Rückbau oder Weiterbetrieb

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein