Start des KfW-Förderprogramms "energetische Stadtsanierung"

1772

Mit dem neuen KfW-Programm „Energetische Stadtsanierung“ sollen Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz der Gebäude und der Infrastruktur insbesondere zur Wärmeversorgung im Quartier entwickelt und umgesetzt werden. Zu diesen Quartieren zählen insbesondere die Gebiete der Städtebauförderung, heißt es in einer Mitteilung des Bundesbauministeriums. Die integrierten Quartierskonzepte bildeten unter Beachtung der relevanten städtebaulichen, baukulturellen, wohnungswirtschaftlichen und sozialen Aspekte eine zentrale strategische Entscheidungsgrundlage und Planungshilfe.

„Mit diesem Programm wollen wir den Sanierungsprozess über das Einzelgebäude hinaus auf das Quartier ausweiten und so auf eine breitere städtebauliche Basis stellen“, erklärte Bundesbauminister Peter Ramsauer (CSU). Private Eigentümer und Vermieter scheuten derzeit noch oftmals Aufwand und Komplexität von umfassenden Sanierungsmaßnahmen. Sie würden mit diesem Programm in die Stadtentwicklung und energetische Sanierung intensiv einbezogen – auf der Basis von Freiwilligkeit.

Das KfW-Förderprogramm „Energetische Stadtsanierung“ setze weitere Impulse für quartiersbezogene Lösungen zur Steigerung der Energieeffizienz und zum Klimaschutz in den Kommunen. Für 2012 stehen Ministeriumsangaben zufolge 92 Mio. € aus dem Sondervermögen „Energie- und Klimafonds“ zur Verfügung. Die Kommunen erhielten Zuschüsse für die Erstellung integrierter Quartierskonzepte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein