Stadtwerke Kiel passen Preissystem an Ladesäulen an

617

Die Stadtwerke Kiel passen die Kosten für das Laden von E-Autos an ihren öffentlich betriebenen Ladesäulen in der Region an. Die bisher pro Ladevorgang erhobene Grundgebühr in Höhe von 1,90 € (brutto) entfällt. Der Preis pro geladene Kilowattstunde (kWh) Ökostrom steigt dafür um 10 Cent auf 39 Cent.

Neu sei die sogenannte „FairUse“-Gebühr, wie die Stadtwerke Kiel mitteilen. Künftig können E-Mobilisten für drei Stunden kostenlos an der Ladesäule stehen. Erst ab der vierten Stunde erheben die Stadtwerke eine neue Stand-Komponente in Höhe von 5 Cent pro Minute.

Ziel dieser Standgebühr sei es, das Laden für alle E-Mobilisten möglichst fair zu gestalten. Denn die Ladesäulen der Stadtwerke Kiel sollen primär dem Zwischenladen dienen, heißt es. Dies bedeute eine generell kürzere Verweildauer auf den Parkplätzen, um vielen Stromfahrern die Infrastruktur zur Verfügung zu stellen. Zwischen 20:00 und 8:00 Uhr bleibe das Verweilen an der Ladesäule auch nach drei Stunden kostenfrei.           

Auch interessant (Premium):

E-Mobilität, Dezentralität und Dienstleistungen für Stadtwerke-Chefs wichtiger als Blockchain

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein