Stadtwerke Karlsruhe nutzen Plattform e.pilot

241

Die Zusammenarbeit der Stadtwerke Karlsruhe und ihrer Partner aus dem regionalen Handwerk erfolgt jetzt vollständig auf der Plattform von e.pilot. Wie das Kölner Start-up mitteilt, wird es auf seiner gleichnamigen Multi-Produkt-Cloud das Dienstleistungsangebot „Autarkie-Produktwelt“ für die Karlsruher aufbauen, ein Bundle aus bestehenden und neuen Bausteinen.

Für den Start werden die bereits bestehenden Produkte Photovoltaik und Batterie von der bisherigen Plattform auf e.pilot übertragen. Die Softwarelösung ermögliche es, die Vermarktung, Steuerung und Abwicklung der Energiedienstleistung vollständig zu digitalisieren und reduziere damit die Abwicklungszeit radikal.

„Die Kombination aus verschiedenen Energieprodukten und -dienstleistungen ist genau das, was wir unseren Kunden als nächste Evolutionsstufe unseres Portfolios anbieten wollen – bisher scheiterte das Vorhaben aber an extrem anspruchsvollen Prozessabläufen“, erklärte der verantwortliche Geschäftsfeldleiter der Stadtwerke Karlsruhe, Lars F. Ziegenbein. Das regionale Handwerk sei ein wichtiger Partner für die Stadtwerke Karlsruhe als Energiedienstleister.

Energiedienstleistung vollständig digitalisieren

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt finden Gespräche mit interessierten Handwerksbetrieben der Region statt. Sie sollen künftig komplett in die „Autarkie-Produktwelt“ der Stadtwerke integriert werden.

Neue Rollenbilder: Solartechnikanbieter unterstützt Stadtwerke bei Digitalisierung

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein