Stadtwerke Bochum wollen Erneuerbaren-Portfolio weiter ausbauen

1432

Die Stadtwerke Bochum investieren sowohl vor Ort in Bochum als auch bundesweit in den Umbau der Energieversorgung. „Nach Inbetriebnahme aller Anlagen werden die Stadtwerke Bochum eine regenerative Erzeugungsleistung von rund 115 MW im Portfolio haben. Das reicht aus, um pro Jahr rund 360 Mio. kWh Ökostrom zu produzieren“, sagte der Sprecher der Geschäftsführung, Dietmar Spohn.

Mit 56,9 MW liege ein Schwerpunkt der Projekte der Stadtwerke Bochum im Bereich Windenergie Offshore, 42,4 MW im Bereich Windenergie Onshore, 10,4 MW im Bereich Solarenergie und 5,9 MW in sonstigen Projekten. „Von der Gesamtleistung in Höhe von 115 MW sind rund 73 MW bereits in Betrieb und knapp 42 im Bau oder in Entwicklung“, erläuterte Stadtwerke-Geschäftsführer Dietmar Spohn: „Wir planen unser regeneratives Erzeugungsportfolio in den kommenden Jahren weiter auszubauen, sind hierbei jedoch wie alle Versorger auf verlässliche und klare energiepolitische Rahmenbedingungen angewiesen.“

Anteil regenerativer Wärme wird ausgebaut

Auf Bochumer Stadtgebiet betreiben die Stadtwerke nach eigenen Angaben u.a. vier große Photovoltaik-Anlagen und gewinnen an der Ruhr in Stiepel Ökostrom aus Wasserkraft. Zusätzlich werde der Anteil regenerativer Wärme ausgebaut. Deutschlandweit ist der Energieversorger am Trianel Windpark vor der Küste Borkums beteiligt und betreibt vier Windenergieanlagen in Bremerhaven sowie eine Freiflächen-Photovoltaikanlage im fränkischen Gnodstadt. Die Stadtwerke Bochum halten zudem einen Anteil von 11,2 Prozent an der Trianel Erneuerbare Energien (TEE).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein