Stadtwerk am See baut auf Elektromobilität, Smart Home und Digitalisierung

79

Neben der Digitalisierung will sich das Stadtwerk am See in den nächsten Jahren in den Bereichen Elektromobilität und Smart Home engagieren. Wie Stadtwerk-Geschäftsführer Alexander-Florian Bürkle erklärte, werde das Stadtwerk „Trendsetter für intelligente, ökologische Energielösungen in der Region“ sein.

Vor fünf Jahren aus dem Zusammenschluss der Technischen Werke Friedrichshafen und Stadtwerke Überlingen entstanden, sei die Entwicklung des Stadtwerks am See mit Sitz in Überlingen „unglaublich dynamisch“. „Die Energie- und Wasserversorgung für die Bürger der Region ist und bleibt sehr wichtig für uns. Gleichzeitig haben wir inzwischen eine sehr breite Servicepalette und außer Privathaushalten und Firmen auch Städte, Gemeinden und andere Stadtwerke als Kunden“, sagte er.

Orientierung in einer komplexen Energiewelt

Man biete den Kunden und Partnern „Orientierung in einer komplexen Energiewelt – und gleichzeitig die richtigen Services und Produkte dazu.“ Dazu gehöre vor allem die Elektromobilität. Das sei eines der wichtigsten Wachstumsfelder für das Unternehmen. Hier wolle das Stadtwerk am See eine leistungsfähige Lade-Infrastruktur im öffentlichen Raum, aber auch bei Firmen und Privatleuten aufbauen helfen.

Lesen Sie:

Premium-Inhalte für EVU, Stadtwerke und Energiedienstleister

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein