St. Marien-Hospital in Lüdinghausen ist "Energie sparendes Krankenhaus"

2161

Die zehnte Klinik in Nordrhein-Westfalen erhält das Gütesiegel des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) „Energie sparendes Krankenhaus“. Wie die Energieagentur NRW mitteilte, verfolge das St. Marien-Hospital in Lüdinghausen mit seinem Energiesparpartner bereits seit 2009 ein Konzept, das in vier Stufen den Energiebedarf des Hauses senke. Das Konzept umfasse die Dämmung der Satteldächer, die Modernisierung der Beleuchtung, die Installation eines erdgasbetriebenen Blockheizkraftwerks (BHKW) und die Wärmenutzung von einem Biogas-BHKW. Heute spare das Krankenhaus jährlich 720.000 kWh Strom und Wärme sowie 150.000 € Energiekosten ein. Mit einem Energiemanagement, der Verbrauchsreduzierung sowie der Vermeidung von mindestens 452 t CO2, was mehr als 26 Prozent entspreche, erfülle das Klinikum die Kriterien für das Gütesiegel. Das Energiesparkonzept wurde in Zusammenarbeit mit der Encadi GmbH aus Münster entwickelt und umgesetzt. Dabei übernehme das St. Marien-Hospital die Kosten für alle Maßnahmen an der Bausubstanz, während Encadi die technische Modernisierung finanziere und zur Aufdeckung von Einsparpotenzialen kontinuierlich den Energieverbrauch auswerte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein