S&T erweitert Geschäftsfeld „Smart Energy“

1054

Die S&T AG erweitert mit dem Kauf der Smart-Grid-Sparte des US-amerikanischen Unternehmens Echelon Corp. und der Einbringung dieser in die dafür neu gegründete „Networked Energy Services Inc.“ ihr Smart-Energy-Segment. Wie aus einer Mitteilung des IT-Systemhauses mit Sitz in Linz hervorgeht, handelt es sich bei der Networked Energy Services Corporation (NES), vormals der „Grid Modernization Division“ der Echelon Corp. mit Forschungs- und Entwicklungsstandorten im Silicon Valley und Fargo, um ein führendes, global agierendes Unternehmen im Smart-Energy-Sektor. Das Unternehmen entwickelt und produziert auf dem Open Smart Grid Protocol (OSGP) basierende Hard- und Software-Lösungen für intelligente Stromnetze. Zu den Kunden zählen unter anderem Energieversorger wie Vattenfall, EON, Fortum, Duke Energy. Der Geschäftsfokus von NES liegt im Bereich Entwicklung und Vertrieb von Hard- und Softwareprodukten für Smart Grids, wozu etwa eine Data-Center-Software-Lösung für Energieversorger oder mit dem OSGP-Standard kompatible Geräte für Smart Metering bzw. die Kontrolle und Verarbeitung von Netzdaten zählen. Der Vertrieb erfolgt über „Value Added Resellers“ (VARs) wie beispielsweise LG CNS, Mitsubishi oder Schneider Electric. Das Unternehmen sei weltweit führend an der Transformation einfacher Stromnetze zu intelligent gesteuerten „Smart Grids“ beteiligt. Die über entsprechende Stromnetzkomponenten realisierte Datenkommunikation zwischen Energieversorgern und Verbrauchern ermögliche nicht nur effizientere Netze, neue Services und angebots- bzw. nachfragebasierte Verrechnungsmodelle sondern soll zukünftig vor allem auch einen deutlichen Ausbau der Nutzung nachhaltiger Energiequellen bzw. die aktive Teilnahme von Verbraucher beim Energiesparen erlauben. Der Kauf von NES wurde nach der Genehmigung durch die zuständigen Kartellrechtsbehörden zum 30. September 2014 abgeschlossen, wobei S&T insgesamt 40 Prozent der Anteile hält. Die übrigen, von einem Finanzinvestor gehaltenen Unternehmensanteile sollen bis zum Jahresende an strategische Investoren aus Asien bzw. dem mittleren Osten veräußert werden, entsprechende Vorverträge existieren den Angaben zufolge bereits. Außerdem gibt die S&T AG bekannt, dass sie im neuen Geschäftsbereich „Smart Energy“ den bisher größten Auftrag der Firmengeschichte erhalten hat. Als Subauftragnehmer werde der S&T-Konzern rund 330.000 intelligente Stromzähler bzw. die Technologie dafür, sowie die zum Betrieb notwendige Management-Software an ein Konsortium liefern, dass in der polnischen Stadt Breslau Ende September mit der Umsetzung eines der ersten größeren europäischen Smart-Metering-Projekte beauftragt wurde. Der Auftragswert belaufe sich für S&T auf rund 20 Mio. USD, mit der Lieferung soll bereits im ersten Quartal 2015 begonnen werden. Das „Smart City Breslau“ genannte Projekt sei mit der in der polnischen 630.000-Einwohner-Stadt zu installierenden „Advanced Metering Infrastructure“ (AMI) von zahlreichen geplanten eines der bisher größten realisierten Projekte in Europa. Neben der Möglichkeit der aktiven Verbrauchsmessung sei vor allem zukünftig besonders hohe Netzausfallssicherheit ein maßgebliches Projektziel.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein