Solytic: Vattenfall und EWE helfen beim weiteren Wachstum

247
Bildquelle: Solytic

Der schwedische Energiekonzern Vattenfall erhöht sein Engagement beim Berliner Startup-Unternehmen Solytic. Gleichzeitig konnte mit dem norddeutschen Energie- und Telekommunikationsunternehmen EWE aus Oldenburg ein weiterer Partner aus dem Energiesektor gewonnen werden, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung der drei Unternehmen. Neben den strategischen Investoren beteiligen sich einige Business Angels, unter anderen Thelo Investors, an Solytic. Insgesamt fließe dem Unternehmen ein mittlerer siebenstelliger Betrag zur Finanzierung weiteren Wachstums zu, heißt es.

Solytic ist im Herbst 2017 an den Start gegangen und bietet die digitale Überwachung von PV-Anlagen. Inzwischen hat das Unternehmen den Angaben zufolge mehr als 100.000 PV-Anlagen mit einer Gesamtkapazität von über zwei Gigawatt unter Vertrag. Nun könne man die nächsten Schritte zur digitalen Solar-Plattform angehen, sagt Johannes Burgard, Geschäftsführer und Mitgründer von Solytic. Ziel sei es, die Zahl der von Solytic betreuten Anlagen in den nächsten drei Jahren auf über eine Million zu steigern und die Internationalisierung voranzutreiben.

Unternehmen formuliert ehrgeizige Wachstumsziele

Die von Solytic entwickelte Software setzt auf künstliche Intelligenz, um über die Analyse der vorhandenen Daten den Betrieb von Solaranlagen zu optimieren. So würden Schwachstellen einer Anlage frühzeitig erkannt, die Wartung verbessert, Reparaturkosten gesenkt und insgesamt die Betriebsführung automatisiert, heißt es. Die jetzt zur Verfügung stehenden Finanzmittel sollen in die weitere Produktentwicklung, eine Ausweitung des Angebots auf dem hauseigenen Marktplatz, sowie verstärkte Marketing- und Vertriebsaktivitäten investiert werden.

Post-EEG-Portal (Update): Vereinfachte Abnahmeregelung für PV-Strom / DBFZ-Analyse

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein