Solarwatt EnergyManager lädt Elektroautos mit Solarstrom

133
VDE-Elektromobilität
Bildquelle: VDE

Mit seinem „Solarwatt EnergyManager“ ermöglicht Solarwatt das intelligente Laden von Elektrofahrzeugen mit Solarstrom. Wie das Unternehmen mitteilte, lässt sich der Eigenverbrauch des selbsterzeugten Solarstroms dadurch deutlich erhöhen. Endverbraucher sparten in der Folge Geld, denn es müsse weniger teurer Netzstrom bezogen werden. Gleichzeitig brauche kein grüner Solarstrom eingespeist werden, was wiederum das Netz entlaste. „Elektrofahrzeuge können mit Solarstrom schon für rund 10 Cent pro kWh betankt werden. Die Kosten liegen bei nur noch einem Drittel im Vergleich zu grauem Netzstrom“, sagte Solarwatt-Geschäftsführer Detlef Neuhaus.

Die neue smarte e-Mobility App des EnergyManagers lässt dem Kunden die Wahl, ob sein Elektrofahrzeug kosten-, zeit-, solarstrom- oder CO2-optimiert geladen werden soll. Darüber hinaus sorgt die App dafür, dass das Fahrzeug exakt dann vollgeladen ist, wenn es benötigt wird. Das e-Mobility-Feature basiert dabei auf einem typenoffenen Ladeprotokoll, das mit allen gängigen Ladesäulen kompatibel ist. Die Basis dafür bildet die OCPP-Technologie (Open Charge Point Protocol), die sich zunehmend als Standard für das Laden von Elektrofahrzeugen etabliert. Damit seien auch die spätere Anschaffung eines e-Autos und die Integration der Ladestation in die schon bestehende PV-Anlage problemlos realisierbar. Bei der aktuellen Weiterentwicklung des EnergyManagers arbeitet Solarwatt mit den Elektrizitätswerken des Kantons Zürich (EKZ) zusammen.

Lesen Sie dazu auch:

Ispex und Münch Energie kooperieren bei der Eigenstromversorgung

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein