Solarthermie: Nachfrage nach Fördermitteln aus Marktanreizprogramm (MAP) erholt sich

995

Die Förderung Erneuerbarer Wärme wird in Deutschland gegenwärtig in erster Linie über das Marktanreizprogramm (MAP) gefördert. Zuletzt zeigte sich hier eine Delle bei der Nachfrage nach Fördermitteln für Solarkollektoren. Im Mai meldet das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) nun einen Jahreshöchstwert für das Segment.

Wie das BAFA berichtet, sind im Berichtsmonat 1.675 Förderanträge bei der Behörde eingegangen, deutlich mehr als im April (1.300). Nachdem das Solarthermiesegment zuletzt auf Monatsbasis mehr als 20 Prozent hinter dem Vorjahr zurück hing, zeigt sich im Mai ein Rückgang von nur noch 4,1 Prozent. Deutlich über dem Vorjahresniveau liegen im Mai die Antragszahlen in den Technologiebereichen Biomasse und Wärmepumpen. Die Biomasse-Antragszahlen nach MAP-Förderung lagen mit 2.037 im Mai mehr als ein Drittel über ihrem Vorjahreswert von 1.502.

Knapp ein Viertel mehr Anträge wurden im Wärmepumpenbereich gestellt. Hier meldet das BAFA ein Antragsvolumen von 2.293 für den Mai 2017. Insgesamt liegt die Nachfrage nach Fördermitteln aus dem Marktanreizprogramm in den ersten fünf Monaten des Jahres 7,7 Prozent über dem Vorjahreswert. Kumuliert wurden zwischen Januar und Mai im laufenden Jahr 27.131 Anträge gestellt. Dem stehen aus dem gleichen Vorjahreszeitraum 25.190 Anträge gegenüber.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein