Solarstromproduktion im Juli bei 2.012 GWh

3066

Im Juli sind 2.012 Gigawattstunden (GWh) Solarstrom in die Netze der Übertragungsnetzbetreiber eingespeist worden. Das ergibt sich aus den vorläufigen Zahlen zur tatsächlichen Solarstromeinspeisung, die von den vier ÜNB 50Hertz, Amprion, EnBW TNG und transpower veröffentlicht werden. Damit lag die Stromproduktion aus Photovoltaikanlagen im Berichtsmonat unterhalb der Werte von April, Mai und Juni. Im Mai hatte die Solarstromeinspeisung mit 2.597 GWh einen neuen Rekord erreicht.

Im gesamten Jahr 2011 sind bis Ende Juli rund 11,7 Terawattstunden (TWh) an Solarstrom produziert worden. Damit bewegt sich die Solarstromerzeugung bereits nach sieben Monaten auf dem Niveau des gesamten Vorjahres, als rund 12 TWh in die Netze eingespeist wurden. Dafür sind zwei Effekte maßgeblich: So liegt die Globalstrahlung trotz des eher sonnenschwachen Juli im laufenden Jahr bislang über dem Niveau des Vorjahres, zum anderen wird der massive Solarzubau des vergangenen Jahres, der ab der Jahresmitte 2010 an Fahrt aufgenommen hat, im laufenden Jahr voll wirksam.

Die Ausgabe 15/2011 von EUWID Neue Energien vom 27. Juli umfasst 134 Nachrichten auf 44 Seiten. Titelthema ist eine Analyse des Global Status Report des Politiknetzwerks REN 21.

Sie können ein kostenloses Exemplar der Ausgabe 15/2011 von EUWID Neue Energien unverbindlich energieeuwid.de - mail " class="broken_link">per Mail oder direkt hier bestellen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein