Siemens tritt in den belgischen Offshore-Windenergiemarkt ein

1477

Siemens ist in den belgischen Offshore-Windenergiemarkt eingetreten. Wie das Technologieunternehmen mitteilt, habe Siemens Wind Power den Auftrag für das 309 MW starke Windkraftwerk Rentel erhalten. Der Kunde ist Rentel NV und gehört zu Otary Partnership, einem Zusammenschluss führender belgischer Unternehmen aus der Erneuerbaren-Branche. Dazu gehören Investmentgesellschaften sowie Projektentwickler. Siemens wird die Lieferung, Installation und Wartung von 42 seiner direkt angetriebenen Offshore-Windturbinen der Sieben-Megawatt-Klasse leisten. Der Energieertrag der Rentel Offshore-Windfarm soll ausreichen, um rund 300.000 belgische Haushalte mit Energie zu versorgen. Im Rahmen eines Langzeit-Wartungsvertrags mit einer Laufzeit von 17 Jahren übernimmt Siemens auch die Instandhaltung der Anlagen und die dazu notwendige Offshore-Logistik. Der Auftrag umfasst zudem datenbasierte Ferndiagnose- und Monitoringleistungen. Rentel liegt rund 40 km vor der belgischen Nordseeküste. Die 42 Siemens-Windturbinen werden auf Monopile-Fundamenten in Wassertiefen zwischen 22 und 36 m installiert. Den ersten Strom sollen die Turbinen voraussichtlich Mitte 2018 ins belgische Netz einspeisen, und die vollständige Inbetriebnahme der Anlagen ist für Ende 2018 vorgesehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein