Siemens Gamesa gibt China-Geschäft auf und erhöht Preise EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Bildquelle: Siemens Gamesa
Siemens Gamesa gibt das Windgeschäft in China auf und stellt auch andere Märkte zur Disposition. „Wir werden den lokalen Vertrieb in China einstellen“, sagte Unternehmenschef Andreas Nauen in einem Freitag veröffentlichten Interview mit der „WirtschaftsWoche“ (WiWo). Zwar werde die Windtochter des Dax-Konzerns Siemens Energy weiterhin Windturbinen in Tianjin in China produzieren, aber nur für den […]

Sind Sie bereits Abonnent? mit Ihren Anmeldedaten ein.