Siemens erhält Auftrag über 137 Windturbinen aus Kanada

2218

Siemens hat zwei Aufträge über neue Windkraftwerke in der kanadischen Provinz Ontario erhalten. Die Verträge umfassen die Lieferung, Installation und Inbetriebnahme von insgesamt 137 Windturbinen, wie das Unternehmen mitteilte. Diese sollen auf zwei Windparks aufgeteilt werden und eine Gesamtkapazität von über 315 Megawatt (MW) erreichen. Davon gehen 91 Einheiten vom Typ Siemens SWT-2.3-101 an das über 200 MW starke Windprojekt Armow von Samsung Renewable Energy und Pattern Energy (Pattern Development). Die Getriebeanlagen der G2-Plattform werden mit 101-Meter-Rotoren ausgerüstet. Das Armow-Projekt liegt in der Nähe des Huron-Sees rund 220 Kilometer nordwestlich von Toronto. Der zweite Auftrag kommt vom Erdöl-Unternehmen Suncor Energy, das 46 Windkraftanlagen vom Typ SWT-2.3-113 geordert hat. Diese sollen rund 100 Kilometer nördlich der US-Metropole Detroit in der Nähe der kanadischen Stadt Sarnia beim Windpark "Cedar Point II" installiert werden. Die Rotorendurchmesser betragen bei den Anlagen im Windpark "Armow" 101 Meter und bei den Anlagen für "Cedar Point II" sogar 113 Meter. Alle 411 Rotorblätter werden im Siemens-Werk in Tillsonburg, Ontario, hergestellt. Die 273 Rotorblätter für das Armow-Projekt haben eine Länge von 49 Metern. Bei den 138 Blättern für Cedar Point II beträgt die Länge 55 Meter. Die Türme, die bei den Projekten zum Einsatz kommen, werden von regionalen Herstellern geliefert und aus kanadischem Stahl gefertigt. Bei Armow beginnen bereits die Bauarbeiten. Der kommerzielle Betrieb beginnt voraussichtlich Ende 2015.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein