Senvion: Suche nach Nachfolger für Geißinger auf “sehr gutem Weg”

264
Bildquelle: Senvion

Senvion-Vorstandschef Jürgen Geißinger hat mit sofortiger Wirkung seinen Hut genommen. Wie der Hersteller von Windkraftanlagen bekannt gab, soll nunmehr die „nächste Phase des Wachstumskurses und der internationalen Expansion des Unternehmens“ eingeläutet werden. Senvion habe sich unter Geißingers Regie zu einem „globalen Unternehmen mit einem starken Produktportfolio und einer kompetitiven Kostenstruktur“ entwickelt.

Geißingers Nachfolger werde auf diesem Fundament aufbauen können. Die Suche nach dem entsprechenden Nachfolger sei auf einem „sehr guten Weg“, heißt es seitens des Windkraftanlagenherstellers. Für die Übergangszeit wurde der CFO von Senvion, Kumar Manav Sharma, zum Interim-CEO bestellt. Der Vorstand umfasst nun auch den CSO David Hardy.

Konkurrenzdruck in der Windkraft-Branche groß

Der jetzt abgelöste Vorstandschef Geißinger hatte dem Unternehmen nach seiner Amtsübernahme Ende 2015 einen Sparkurs verordnet, der auch Werksschließungen umfasste. 2016 wurde Senvion an die Börse gebracht. Zuletzt sind die Umsätze von Senvion deutlich zurückgegangen, die Auftragseingänge entwickelten sich aber positiv. Der Konkurrenzdruck unter den Windkraftanlagen-Produzenten ist gegenwärtig sehr hoch.

EEG-Sonderausschreibungen und Umweltrechtsbehelfsgesetz: Die Leiden der Windenergie-Branche

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein