Strommast-von-unten-Karin Bangwa_pixelio.de-1200
Quelle: Karin Bangwa / Pixelio.de

In der kontroversen Debatte um die Ausgestaltung der Sektorkopplung gibt es immer mehr Studien und Analysen, die Vor- und Nachteile bestimmter technologischer Lösungen herausarbeiten. In diesem Umfeld ist es ein großes Verdienst, wenn diese Studien systematisiert und verglichen werden, um gemeinsame Linien und – vereinbare wie nicht vereinbare – Differenzen zu identifizieren. Genau das hat jetzt die Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) mit Blick auf die Kopplung der Sektoren Strom und Wärme getan.

EUWID-Neue-Energie-30-2017
EUWID Neue Energie 30/2017: Sektorkopplung und manches mehr

In Ausgabe 30/2017 von EUWID Neue Energie fassen wir die wichtigsten Einsichten der AEE-Metaanalyse zusammen und widmen uns dabei insbesondere der Frage, welche Rolle die Autoren der verschiedensten Analysen den Sektorkopplungstechnologien Wärmepumpen und Kraft-Wärme-Kopplung zuweisen. Hat die KWK noch eine Zukunft in einer strombasierten Energiezukunft? Und inwieweit können Wärmepumpen die Aufgaben der zweiten Phase der Energiewende wirklich erfüllen?

Auch der Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung (B.KWK) hat sich mit den Perspektiven für die KWK befasst und wehrt sich entschieden gegen die Stigmatisierung der kombinierten

ueberblick-EUWID-NE-30-2017
Die Themen der aktuellen Ausgabe im Überblick

Strom- und Wärmeerzeugung als „Sackgassentechnologie“. Gerade mit Blick auf die Sanierung von Bestandsgebäuden sieht die KWK-Branche eigene Potenziale – und deutliche Grenzen für die Wärmepumpentechnologie.

Vieles spricht dafür, dass es auch in Zukunft einen Mix von verschiedenen Technologien gerade im Bereich der Wärmeversorgung geben wird. Dezentrale Lösungen werden aber weiter an Bedeutung gewinnen. Wie die Versorgung von Quartieren künftig aussehen könnte, das ist Gegenstand unter anderem des neuen Großprojekts „Quarree 100“ in Heide im Kreis Dithmarschen.

Weitere Themen in EUWID Neue Energie 30/2017:

1EU-Parlament: Abfallbasierte fossile Kraftstoffe keine erneuerbare Energie

Was sich eigentlich wie eine Selbstverständlichkeit liest, ist es nicht. Das Europäische Parlament will abfallbasierte fossile Kraftstoffe nicht mehr zu den erneuerbaren Energien zählen. Das ist dem Berichtsentwurf des Parlaments zur Novelle der Erneuerbare-Energien-Richtlinie zu entnehmen.

2Offshore-Zubau im ersten Halbjahr bei 108 Anlagen mit 626 MW Leistung

Im ersten Halbjahr 2017 haben 108 neue Offshore-Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 626 MW in Deutschland erstmals in das Netz eingespeist. Die Anlagen befinden sich alle in der Nordsee.

3E.ON und Efficiencity bieten Brennstoffzellen-Contracting an

Der Gebäudebestand ist eine der großen Baustellen der Energiewende. Ein neues Contracting-Modell von E.ON und Efficiencity soll nun den Umstieg auf Brennstoffzellentechnik in Ein- und Zweifamilienhäusern erleichtern.

4Power-to-Gas-Anlagen könnten bald effizienter und günstiger werden

Forscher des Paul Scherrer Instituts und der Empa haben ein neues Material entwickelt, das die Effizienz von Elektrolyseuren erhöhen soll. Das Material lasse sich zuverlässig in großen Mengen produzieren, heißt es.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein