Sektorkopplung über Elektrolyse und Power-to-Gas – nicht wenige Hoffnungen ruhen auf diesem Konzept, wenn es um die Zukunft der Energiewende geht. Regenerativer Strom, der zu Wasserstoff verwandelt wird und direkt – oder zu Methan aufbereitet – in die Gasnetze eingespeist wird, könnte das Speicherproblem am Strommarkt lösen. Der Haken: Power-to-Gas ist heute schlichtweg zu teuer – und es gibt Effizienznachteile gegenüber direkt-elektrischen Lösungen.

Der Titel der vorliegenden Ausgabe 40/2018 von EUWID Neue Energie, befasst sich mit einer Roadmap zur Industrialisierung der Wasserelektrolyse. Ein Forscherteam hat im Auftrag des Bundesverkehrsministerium analysiert, woran es beim Durchbruch der Elektrolyse hapert. Und ihr Fazit ist eindeutig: Es liegt nicht an der Technologie, es liegt an der (fehlenden) Größe des Markts.

Ausgabe 40.2018 von EUWID Neue Energie im Überblick:

„Die Elektrolysebranche muss sich zu einer Gigawatt-Industrie entwickeln, um die Klimaziele der Bundesregierung zu erreichen“, heißt es in der Analyse. Bereits in der zweiten Hälfte der 2020er Jahr müsste die Zubaurate ein Gigawatt Neuinstallation pro Jahr deutlich übersteigen. Ab den 2030er Jahren gehen die analysierten Szenarien von mehreren Gigawatt Neuinstallation pro Jahr aus.

Die Autoren der Studie regen ein „Marktaktivierungsprogramm Wasserelektrolyse“ an, um auf der Angebots- und der Nachfrageseite Impulse zu setzen, um dem Skalierungsproblem am Markt zu begegnen. Ein zentraler Hebel: die Befreiung des Strombezugs für Elektrolyseure von Abgaben, Umlagen und Steuern.

Die Sektorkopplung zählt auch die Bioenergie zu ihren Stärken, können doch Strom, Wärme, Verkehr und Industrie durch bioenergetische Lösungen adressiert werden. Beim Fachkongress Holzenergie wurde in der vergangenen Woche über die Perspektiven der Branche gesprochen. Im Fokus stand dabei auch wieder das Thema Post-EEG-Anlagen.

In Hamburg kam die Windenergiebranche zusammen. Der Global Wind Summit zeigte, dass sich die internationalen Windmärkte – ungeachtet der Katerstimmung in Deutschland – in Aufbruchstimmung befinden. Lesen Sie hier mehr zum Gipfeltreffen der Windbranche.

Das Premium-Abonnement von EUWID Neue Energie umfasst den vollen Zugriff auf den gesamten Content von EUWID Neue Energie – print wie online:

Und das Beste: Sie können EUWID Neue Energie jetzt zum Aktionspreis testen: Zahlen Sie für 3 Monate und wir liefern Ihnen ein halbes Jahr aktuell, nutzwertorientiert und mit dem Ohr ganz nah am Branchengeschehen das, was Sie wissen müssen, um in einem sich hochdynamisch ändernden Umfeld erfolgreich wirtschaften zu können.

Die Top 3 Themen der aktuellen Ausgabe von EUWID Neue Energie:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein