Schweiz: ewz bietet Solarstrom für Mieter an

684

In der Schweiz bietet mit der Züricher ewz ein Versorger Solarstrom für Mieter an. Das Angebot nutze Smart Metering-Technologie, die eine genaue Abrechnung der aktuellen Produktions- und Verbrauchsmengen der auf dem Dach des Mietshaus installierten Solarstromanlage auf die einzelnen Haushalte ermögliche, berichtet ewz. Partner für das Projekt ist die Baugenossenschaft „mehr als wohnen“ mit ihrer gleichnamigen Wohn- und Gewerbesiedlung. Auch in Deutschland gibt es mittlerweile eine Reihe von Mietermodell im Solarbereich, etwa bei Naturstrom oder Lichtblick. Wenn die Solaranlage der ewz Energie produziert, wird der Verbrauch der Mieter zuerst mit dem eigenen Solarstrom gedeckt. Für den restlichen Bedarf wählt jeder Haushalt ein Stromprodukt von ewz, alle sollen ab dem kommenden Jahr zu 100 Prozent erneuerbaren Strom erhalten. Durchschnittlich sollen rund 30 Prozent des jährlichen Strombedarfs mit Solarenergie von den hauseigenen Dächern gedeckt werden können. Produziert die Anlage mehr Strom als die Haushalte benötigen, fließt er in das ewz-Stromnetz. Der neue Quartierteil auf dem ehemaligen Hunziker-Areal umfasst 370 Wohnungen in 13 Gebäuden. Neben einer „hohen und bezahlbaren“ Wohnqualität geht es bei dem Projekt um Schritte in Richtung einer „2.000-Watt-Gesellschaft“. Einen Beitrag hierzu leiste die Wärmepumpenanlage, die Energie für Heizung und Warmwasser erzeugt. Die Anlage arbeitet mit Abwärme aus einem nahegelegenen Rechenzentrum. Bei Mehrbedarf wird Abwärme aus dem benachbarten Kehrichtheizkraftwerk Hagenholz eingesetzt. ewz hat die Anlage im Rahmen eines Contractings geplant, finanziert, erstellt und betreibt sie für mehr als wohnen während der nächsten 30 Jahre.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein