Rewag und Ostwind realisieren Windpark mit Enercon-Anlagen

162

Die Regensburger Energie- und Wasserversorgung AG & Co KG (Rewag) hat in den Windpark Wetterberg-Laub investiert und den Anteil ihres selbst erzeugten regenerativen Stroms weiter ausgebaut. Für die neue Windenergieanlage investiert die Rewag circa zwölf Mio. Euro. Die Anlage wird im Rahmen eines Generalunternehmervertrages mit der Ostwind Erneuerbare Energien GmbH errichtet. Das Projekt im Landkreis Tirschenreuth soll bis Ende des Jahres in Betrieb gehen.

Es ist der vierte Windpark in Bayern, den die beiden Regensburger Unternehmen gemeinsam realisieren. Der neue Windpark besteht aus zwei Windrädern des Typs Enercon E 101 mit einer Leistung von je drei Megawatt, einer Nabenhöhe von je 149 Metern und einem jeweiligen Rotorblattdurchmesser von 101 Metern. Die erwartbare jährliche Strommenge beträgt rund 15 Mio. (kWh). Damit können etwa 4.200 Einfamilienhäuser mit Windstrom versorgt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein