Restore erbringt mit Vestolit-Anlage Primärregelleistung

942

Nach erfolgreicher Präqualifizierung bei den deutschen Übertragungsnetzbetreibern wurde der Energiedienstleister Restore jetzt in die Liste der Lieferanten von Primärregelleistung im deutschen Energiemarkt aufgenommen. Laut einer Mitteilung des auf automatisiertes Lastmanagement spezialisierten Unternehmens erbringt dabei eine vom Chemieunternehmen Vestolit betriebene Anlage zur Chlor-Alkali Elektrolyse Regelleistung.

Mit der ersten Anlage dieser Art weise Restore nunmehr auch in Deutschland nach, dass der Einsatz industrieller Lasten in der Primärregelleistung zusätzliche Erlösströme generieren und zu geringeren Energiekosten führen kann. „Zum ersten Mal in der Energiewende liefert eine Technologiefirma wie Restore damit nun auch in Deutschland Primärregelleistung aus einem Portfolio von Anlagen, das auf flexiblen, industriellen Großverbrauchern basiert,” so Dirk Rosenstock, VP Sourcing & Sales bei Restore Deutschland.

Primärregelleistung sei eine sehr anspruchsvolle Regelleistung. Industrielle Verbraucher müssten in der Lage sein, innerhalb von 30 Sekunden automatisch zu reagieren, um die Schwankungen im Stromnetz auszugleichen. Früher sei dies nahezu ausschließlich von Gaskraftwerken erbracht worden. Restore zeige nun, dass dazu auch ein Portfolio industrieller Großverbraucher in der Lage sei. Restore ist nach eigenen Angaben einer der führenden europäischen Anbieter für Regelleistung und die so genannten Systemdienstleistungen.

Der Der Anbieter von Demand-Response-Technologie habe bereits flexible Leistungen von mehr als 150 industriellen Großkunden aus verschiedenen Branchen unter Vertrag, darunter Metallschmelzen, Papierfabriken, Elektrolysen oder Kühlhäuser wie z.B. von: Ineos/Inovyn, ArcelorMittal, Vestolit oder Umicore.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein