RES übernimmt Windpark-Projekt im Südschwarzwald von wpd

47
RES_WKS_Blauen_Aussichtsturm_300
Fotomontage: WKS

Der Projektentwickler RES erwirbt mit seinem regionalen Tochterunternehmen Windkraft Schonach GmbH (WKS) ein teilentwickeltes Projekt der wpd und entwickelt somit den „potenziell größten Windpark im Südschwarzwald“. Nach Angaben von RES werden auf dem Gebiet im Südschwarzwald bis zu sieben Windkraftanlagen geplant. Nachdem die durch WKS durchgeführten Windmessungen zu einem positiven Ergebnis führten, laufen derzeit die erforderlichen Untersuchungen zum Artenschutz.

„Als Teil der RES Gruppe sind wir überzeugt, auch vor dem Hintergrund der Ausschreibungen, Windparks in Baden-Württemberg wirtschaftlich umsetzen zu können“, sagt Gerhard Kienzler, Geschäftsführer der WKS. In Großbritannien und in der Türkei habe RES bereits Ausschreibungen gewonnen, die ohne Förderung am Markt bestehen könnten. Vor diesem Hintergrund setze man sich international zum Ziel, Windparks zukünftig auch ohne Förderung wirtschaftlich umzusetzen. Die ersten förderfreien RES-Projekte im Vereinigten Königreich gingen 2018/19 in die Realisierung.

WKS stehe im Austausch mit lokalen Energiegenossenschaften, die schon zuvor von der wpd in die Planung eingebunden wurden. Sie wollen den Windpark nach dessen Errichtung betreiben. Die derzeitigen Planungen gehen von einer möglichen Realisierung im Jahr 2020 aus.

Aktuelles zur Onshore-Windkraft:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein