Regierung: “Keine Gefahr für größeren Stromausfall in Deutschland”

79
Stromnetz-Windenergieanlagen
Quelle: elxeneize - stock.adobe.com

Die Bundesregierung sieht keine Gefahr für einen größeren Stromausfall in Deutschland. Eine solche Wahrscheinlichkeit sei sehr gering, schreibt sie in der Antwort (Drs. 19/1104) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion der AfD (Drs. 19/738). Unter Bezug auf Studien verweist die Regierung darauf, dass die Versorgungssicherheit am Strommarkt oberhalb von 99,99 Prozent liege.

Die Abgeordneten der AfD hatten ihre Anfrage auf Aussagen gestützt, wonach es in den vergangenen knapp eineinhalb Jahren Zeitspannen mit Beinahe-Stromausfällen gegeben habe. Die Bundesregierung erklärt dazu, dass es aus Sicht des Strommarktes in diesen Perioden keine Schwierigkeiten gegeben habe: „Es standen jederzeit Erzeugungskapazitäten in ausreichendem Maße zur Lastdeckung zur Verfügung.”

Einsatz von Netzreserve

In den Übertragungsnetzen traten phasenweise sehr hohe Transportbelastungen auf, welchen die Übertragungsnetzbetreiber insbesondere durch Einsatz der für solche Zwecke vorgehaltenen Netzreserve begegnet sind.

Herausforderungen im Stromnetz der Zukunft: Energiewirtschaft wappnet sich

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein