Q-Cells schließt 91-MW-Solarprojekt Brandenburg Briest vollständig ab

1796

Der insolvente Solarkonzern Q-Cells hat Europas größtes Solarprojekt Brandenburg-Briest jetztvollständig abgeschlossen. Mit der Zahlung der letzten Finanzierungstranche sei nun auch der kaufmännische Teil des Megaprojekts vollständig abgewickelt, teilte Q-Cells mit. Der Solarpark selbst war bereits Ende 2011 fertiggestellt worden. Insgesamt sind auf der ca. 200 Hektar großen Fläche des ehemaligen Militärflughafens Brandenburg-Briest rund 383.000 kristalline Q-Cells-Solarmodule verbaut worden. Mit einer Kapazität von insgesamt 91 MWp handele es sich um das größte Solarkraftwerk Europas, das den Jahresbedarf von mehr als 11.500 Haushalten decke. Das Projekt ist in drei Teilflächen untergliedert: Die Abschnitte Brandenburg-Briest West und Brandenburg-Briest Ost mit einem Umfang von insgesamt 60 MWp, liegen auf dem Gemeindegebiet der Stadt Brandenburg und gingen im November 2011 in den Besitz des Hamburger Asset Manager Luxcara über. Die Teilfläche des Kraftwerks Briest-Havelsee von rund 31 MWp, befindet sich auf der Gemarkung Briest-Havelsee und wurde von der Berliner MCG Management Capital Group für den Eigenbestand erworben. Q-Cells hatte das Projekt gemeinsam mit der Firma Module 24 entwickelt.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein