Projekt für hocheffiziente Methanherstellung startet

647

Im Rahmen eines neuen Forschungsprojekts soll der Flächenertrag zur Erzeugung von Biomethan um das Zehnfache gesteigert werden. Der neue Ansatz besteht nach Angaben der Universität Leipzig darin, dass Algen auf Biofilmen Photosynthese betreiben und dabei organischen Kohlenstoff bilden. Das Ausscheidungsprodukt soll anschließend sofort fermentiert und zu Methan umgesetzt werden. Zur Entwicklung des neuartigen Verfahrens erhält das Forschungskonsortium für einen Zeitraum von drei Jahren 1,5 Mio. € aus dem Förderprogramm „Validierung des Innovationspotenzials wissenschaftlicher Forschung (VIP)“ des Bundesforschungsministeriums. Neben der Universität Leipzig sind die Universitäten Karlsruhe und Bremen an dem Forschungsprojekt beteiligt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein