Preisträger des Deutschen Solarpreises 2018

176
Zipper - Solarpreis
Einer der Preisträger des Deutschen Solarpreises 2018: Die Bäckereifiliale Zipper, die ein anspruchsvolles Energiekonzept umgesetzt hat. (Bildquelle: Eurosolar / Zipper)

Eurosolar verleiht am morgigen Samstag den Deutschen Solarpreis 2018. Der Preis wird Akteuren verliehen, die durch Engagement und Innovation die erneuerbare, dezentrale und bürgernahe Energiewende aktiv voranbringen.

In Zusammenarbeit mit der EnergieAgentur.NRW findet die feierliche Preisverleihung im Bonner Münster-Carré statt. Der Deutsche Solarpreis 2018 wird an acht Preisträgerinnen und Preisträger verliehen:

►Kategorie Städte, Gemeinden, Landkreise, Stadtwerke: Kreis Steinfurt – energieland2050 e.V. – Erfolgreiches überparteiliches Bündnis von regionalen Akteuren zur Realisierung der Energiewende- und Klimaziele des Landkreises.

►Kategorie Solare Architektur und Stadtentwicklung: Vernetzte Mehrfamilienhäuser mit Mieterstrom und Mieterwärme, Cottbus – Vorzeigeprojekt von Prof. Timo Leukefeld und der eG Wohnen 1902 für den Strukturwandel in der Lausitz und politisches Signal für ein alternatives Mieterstrommodell zum EEG.

►Kategorie Industrielle, kommerzielle oder landwirtschaftliche Betriebe/Unternehmen: Erneuerbares „Kraftdach“ für die Bäckereifiliale Zipper, Gelsenkirchen-Erle – Nachhaltiges und technisch anspruchsvolles Energiekonzept für Strom, Wärme und Kälte.

►Kategorie Lokale und regionale Vereine/Gemeinschaften: Solar Powers e.V., Berlin – Herausragendes Engagement der Studierenden und Signalwirkung für das Nutzungspotenzial von Solarstrom auf den Dächern von Bildungseinrichtungen.

► Kategorie Medien: Heinz Wraneschitz, Wilhermsdorf – Langjähriges und konsequentes journalistisches Engagement für die dezentrale Energiewende auf Basis 100 % Erneuerbarer Energien.

► Kategorie Transportsysteme: e.GO Mobile AG, Aachen – Starkes Signal für den Aufbruch in das Zeitalter der Elektromobilität und Vorbildfunktion für die etablierten Automobilhersteller in Deutschland.

►Kategorie Bildung und Ausbildung: Werner-Heisenberg-Schule, Rüsselsheim – Langjähriges und fächerübergreifendes Konzept zur Integration erneuerbarer Energieprojekte in den Unterricht.

►Kategorie Sonderpreis für persönliches Engagement: Dr. Aribert Peters, Unkel – Jahrzehntelanges authentisches Engagement und gesamtgesellschaftliches Wirken im Interesse der Energieverbraucher.

„Der Energiewende eine neue Erzählung als Klimaschutz- und Gerechtigkeitsprojekt geben“: BEE-Präsidentin Simone Peter im EUWID-Interview

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein