Praxishandbuch informiert über Ladesäulen-Infrastruktur

284

Das „Praxishandbuch Ladesäulen-Infrastruktur“ soll sowohl verantwortlichen Akteuren als auch interessierten Laien als Einführungs-Literatur und als Leitfaden bei der Konzeption und Projektierung öffentlicher Ladesäulen-Infrastrukturen dienen. Insbesondere Gebietskörperschaften, Landkreise, Kommunen und Energieversorger erhalten hier wichtiges Grundlagenwissen, praxiserprobte Hinweise und technische Hintergründe für die konkrete Projektierung.

Das Handbuch verarbeitet Erfahrungen, die die Autoren als Experten für Elektromobilität bei der Umsetzung von Projekten für Ministerien, Landkreise und Kommunen gesammelt haben. Bei den Kundengesprächen habe man immer wieder festgestellt, dass Konzeption und Aufbau der Ladeinfrastruktur für die Verantwortlichen mit einigen Herausforderungen verbunden seien.

Schwerpunkt auf Konzeption eigener Ladesäulen-Infrastrukturen

Das Praxishandbuch von Thorsten Gehrlein und Bernhard Schultes führt zunächst in die Grundlagen von Wechsel- und Gleichstromladen, Steckertypen, die Ökostrom-Integration und häufig referenzierte Normen ein. Danach werden AC- und DC-Ladesäulen im Detail beschrieben und gegenübergestellt. Der Schwerpunkt liegt in der Konzeption eigener Ladesäulen-Infrastrukturen, die alle relevanten Bereiche wie z. B. Zugang und Abrechnung, Standortplanung und die betrieblichen Aspekte erfasst. Das Kapitel zur Projektierung erläutert die wesentlichen Schritte zur Umsetzung und behandelt auch konkrete Fragestellungen wie z. B. Beschilderung und Bodenmarkierung.

Im Anhang werden schließlich unter anderem die relevanten Bestimmungen aus dem Elektromobilitätsgesetz, der Ladesäulenverordnung und der aktuellen Förderrichtlinie des Bundesprogramms Ladeinfrastruktur vorgestellt.

Das im vergangenen Jahr in der zweiten, überarbeiteten Ausgabe erschienene Praxishandbuch (ISBN-10: 1521300070) kann zum Preis von knapp 25 € im Buchhandel erworben werden.

Sachsen: Wo lohnt sich der Bau von Ladestationen?

1 KOMMENTAR

  1. Das, was an den Ladesäulen besser werden muss: !!
    Ist die einheitliche Zugänglichket !
    Wir alle haben ein EC Karte, einen lesbaren Perso, und evtl auch ewtas Geld in der Geldbörse.
    Damit müsste es doch zu schaffen sein, so eine Ladesäule etwas Strom zu entlocken ?
    Ich jedenfalls bin froh daß ich auf diese unzuverlässigen Stomtanksäulen, nicht angewiesen bin.
    Da ich eine Pugin Hybrid habe. ( nun , fast 6 Jahre)
    An der Petrotanksäule, gibt es diese Probleme nicht.
    Und unter Umständen, komme ich mit 10 € Spritt wesendlich weiter , als mit 10€ Strom

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein