PPA der Energieriesen: E.ON kauft von RWE Strom aus über 20 britischen Windparks

203

Auch nach dem Tausch ihrer Geschäftsfelder kooperieren die beiden Essener Energieriesen. E.ON und RWE Renewables haben ein für 2,5 Jahre geltendes Power Purchase Agreement (PPA) über den Kauf der Stromproduktion aus mehr als 20 britischen Windparks geschlossen. Dabei kauft E.ON jährlich rund drei TWh Strom aus Windparks in Großbritannien, die RWE betreibt.

Der Kontrakt umfasst eine Kapazität von 892 MW Onshore- und Offshore-Erzeugung. Darin enthalten ist auch ein Teil der Produktion von London Array, dem derzeit zweitgrößten Offshore-Windpark der Welt, heißt es in einer Mitteilung von RWE.

Bereits Anfang dieses Jahres hatte E.ON erklärt, dass alle britischen Privatkunden mit Strom versorgt werden, der zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen stammt – in allen Tarifen standardmäßig und ohne zusätzliche Kosten. Die Windparks wurden ursprünglich von E.ON im Rahmen ihrer Investitionen von 3,3 Mrd. Pfund in regenerative Energien in Großbritannien in den letzten zehn Jahren gebaut. Die Anlagen sind Anfang Oktober im Zuge der Transaktion beider Unternehmen auf RWE übergegangen.

Auch interessant:

Dotzenrath: Strombezugsverträge sind ein wichtiges Instrument

Anja-Isabel Dotzenrath, CEO von RWE Renewables, unterstreicht: „Großbritannien, wo wir bereits Anlagen mit einer installierten Leistung von mehr als 2.000 MW betreiben, ist aufgrund seiner gut funktionierenden Rahmenbedingungen ein sehr attraktiver Markt für RWE. Strombezugsverträge sind ein wichtiges Instrument, das zur Erreichung der Ausbauziele bei den Erneuerbaren beiträgt und gleichzeitig Stabilität für alle Beteiligten bietet.“

RWE Renewables ist die neueste Gesellschaft im RWE-Konzern. Sie verfügt im Bereich der erneuerbaren Energien weltweit über eine installierte Leistung von mehr als 9 GW. Hinzu kommen weitere Anlagen mit einer Gesamtkapazität von 2,6 GW, die in naher Zukunft fertiggestellt werden sollen. Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben der zweitgrößte Offshore-Windbetreiber der Welt und die Nummer 3 bei Regenerativen in Europa. Die Ankündigung von E.ON im Juli, mehr als 3,3 Mio. Haushalte mit Strom aus erneuerbaren Quellen wie Wind, Biomasse und Solar zu versorgen, ist die bislang größte ihrer Art in Großbritannien.

EUWID-Report & Dossier: „Geschäftsmodell Power Purchase Agreements (PPA): Potenzial zum Megatrend?“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein