Powerdoo entwickelt Analyse- und Monitoringsystem für Photovoltaikanlagen

179
powerdoo-portal
Quelle: powerdoo

Das Rostocker Technologie-Unternehmen powerdoo GmbH entwickelt derzeit ein innovatives Analyse- und Monitoringsystem für Photovoltaikanlagen. Bislang erfolgt die Auswertung der Daten vor Ort direkt an den Anlagen. Jetzt soll in einem Forschungsvorhaben ein Monitoringsystem entwickelt werden, das die Daten ausliest und in Echtzeit an eine cloudbasierte Speicher- und Recheneinheit übermittelt, berichtet das mecklenburg-vorpommerische Wirtschaftsministerium in einer Mitteilung.

Die 2014 gegründete powerdoo GmbH wolle eine innovative Software für die Überwachung und das Management von regenerativen Energiekraftwerken entwickeln, um den Aufwand für die Anlagenbetreiber zu verringern.

Über ein Webportal sollen die Anlagenbetreiber Zugriff auf die Daten sowie Auswertungen zur Betriebsführung erhalten. Für das Testsystem integriere powerdoo die Datenformate und Protokolle verschiedener Hersteller, damit sei die Lösung universell einsetzbar. Dabei werden geeignete Schnittstellen definiert und ein Betriebssystem für die verwendete Hardware-Plattform ausgewählt, das die Daten aus der Solaranlage ausliest.

Datenformate und Protokolle verschiedener Hersteller werden integriert

Der Webdienst soll für Photovoltaikbetreiber unterschiedliche Funktionalitäten darstellen, wie beispielsweise eine Verwaltung der Sensordaten, Datenverarbeitung und –analyse. Nach der Entwicklung des Hardware-Prototyps soll das Monitoringsystem im Livebetrieb getestet und optimiert werden. Dieser Schritt ist nach Unternehmensangaben für das nächste Jahr vorgesehen. Derzeit betreut das Unternehmen Systeme mit 697 MWp, produziert von 82.872 Wechselrichtern.

Das Ministerium unterstützt das Vorhaben aus Mitteln des „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) in Höhe von rund 207.380 €. Insgesamt belaufen sich die Investitionen auf mehr als 365.000 €.

Auch Factor 10 bietet jetzt eine Analysesoftware für PV-Anlagen an

Auch die Factor 10 GmbH bietet jetzt eine Analysesoftware für Photovoltaikanlagen an, die mehr als nur Monitoring bieten soll. Wie das Unternehmen mitteilt, umfasst die Software „Solytic“ ein so genanntes Deep Monitoring mit Analyse, Vergleichen und der Visualisierung von Erträgen und Messwerten. Sie werte unzählige Datenpunkte aus und setze die PV-Anlage in einen unmittelbaren Vergleich mit vielen Anlagen weltweit.

Factor10-Solytic
Quelle: Factor10

Es könne festgestellt werden, wie effizient die Anlage wirklich ist und was gemacht werden kann, um ihre Erträge zu maximieren. Teil des Benchmarks seien zum Beispiel die Dachneigung, die Strahlung, die Temperatur, die Verschattung sowie die geografische Lage und Ausrichtung. Zudem leiste die Software konkrete Handlungsempfehlungen und rechne den finanziellen Nutzen der Verbesserungen aus. Daneben werden Empfehlungen von Partnern bzw. Dienstleistern ausgesprochen sowie Szenarioanalysen mit finanziellem Ausblick geboten.

Nachrichten zur Photovoltaik:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein