Power-to-Heat-to-Power kann Bestandsanlagen wirtschaftlicher machen EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

310
Visualisierung des in Südafrika geplanten Solarthermieanlage Redstone
Quelle: Solarreserve
Mit Hilfe von Power-to-Heat-to-Power (PtHtP oder P2H2P) besteht das Potenzial, konventionelle Kraftwerke zu „Stromspeichern“ zu wandeln und damit die Investitionskosten des Speicherkraftwerks durch Nutzung des Bestands zu senken. Das geht aus einem Factsheet des Bundesverbands Energiespeicher (BVES) hervor. Einer Studie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) bieten auch bestehende Solarthermieanlagen mit Hochtemperaturspeicher ein […]

Sind Sie bereits Abonnent? mit Ihren Anmeldedaten ein.