„Power Quality Labor“: Störungen in elektrischen Energieversorgungsnetzen präzise erfassen EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

291
Power Quality Labor
Der Rektor der Universität Magdeburg, Prof. Dr.-Ing. Jens Strackeljan (re.), und Prof. Dr.-Ing. Ralf Vick (li.), Lehrstuhl für Elektromagnetische Verträglichkeit, eröffnen das „Power Quality Labor“.Foto: Jana Dünnhaupt / Universität Magdeburg
Forscher der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg können ab sofort mit einem „Power Quality Labor“ Störungen in elektrischen Energieversorgungsnetzen präzise erfassen und Gefährdungsszenarien simulieren. Der zunehmende Gebrauch elektrischer Geräte wie LED-Lampen, Konsumelektronik mit Schaltnetzteilen, Frequenzumrichtern oder Elektrofahrzeugen beeinflusse die Spannungsqualität in Energienetzen erheblich, heißt es seitens der Uni Magdeburg. In dem neuen Forschungslabor sei es nun möglich, die […]

Sind Sie bereits Abonnent? mit Ihren Anmeldedaten ein.